Microsoft startet Preisvergleich-Site

Microsoft wird am Dienstag eine neue Website ankündigen, auf der sich Informationen zu Hardware und Software für Windows finden. Der Hersteller hat sich zum Ziel gesetzt, auf WindowsMarketPlace.com alle zum Betriebssytstem kompatiblem Produkte vorzustellen und zum Kauf anzubieten.

Die Redmonder testen das das neue Angebot bereits seit mehreren Wochen und füllen die Produktkategorien kontinuierlich auf. Die Site richtet sich ausschließlich an Windows-User, die Hardware oder Software für Ihren Rechner suchen. Etwas genauer hingeschaut, präsentiert sich WindowsmarketPlace.com allerdings nicht als informatives, sondern viel mehr als kommerzielles Angebot: Die zentrale Funktion sind nicht Infos zu Produkten, sondern die Kaufmöglichkeit über eine Reihe von Händlern.

Laut Patti Freeman Evans, Analystin bei Jupiter Research, bietet allerdings nicht Microsoft selbst die Kaufmöglichkeit. Stattdessen werde der Service in den USA über Cnet angeboten, das ebenfalls die anfallenden Provisionen bei erfolgreich verittelten Käufen einstreiche. Händler und Hersteller, die auf WindowsmarketPlace.com vertreten sein wollen, müssen demnach zunächst bei Cnet aufgeführt oder durch Microsoft zertifiziert sein.

Nach Aussage eines Firmensprechers von Microsoft wolle das Unternehmen nicht mit anderen Preisvergleich-Dienstleistern konkurrieren - ein Marktsegment das mit Angeboten von Shopping.com, Bizrate, Yahoo Shopping, MySimon sowie Googles Froogle und AOLs Instore.com in letzter Zeit an Fahrt deutlich zulegt. Freeman Evans sagte, dass Microsoft keinen direkten finanziellen Vorteil zieht, sondern dass es sich dabei vielmehr um eine "markenstärkende Strategie" handele. "Es ist sicherlich von Vorteil, eigene Informationen für eigene Produkte anzubieten. Sollte sich ein Produkt nicht auf der Seite finden, ist es gut möglich, dass es nicht existiert."

Im direkten Vergleich mit Froogle, das ebenfalls komplette Angebote - allerdings auf breiterer Basis liefern will - ist die Oberfläche von WindowsMarketPlace.com weniger verwirrend. Während bei Froogle eine gewiss Geduld notwendig ist, um ein günstiges Angebot auszumachen, präsentiert sich Microsofts neue Site aufgeräumter, liefert dabei allerdings auch weniger Suchergenisse und nicht unbedingt die günstigeren Angebote.

Allerdings ist WindowsMarketPlace.com ohne Zweifel eine nützliches Angebot für Einsteiger, die einen Überblick wollen, welche Produkte für Windows verfügbar sind: Laut Microsoft können derzeit rund 46.000 Hardware- und 87.500 Software-Produkt über die neuen Seiten aufgerufen werden. Microsoft äusserte sich bislang nicht zu Plänen, nach denen WindowsMarketPlace.com auch nach Europa kommt. Laut Freeman Evans sei dies allerdings "lediglich eine Frage der Zeit".

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar