Microsoft: Surface Book ist ab 18. Februar erhältlich

Microsoft etabliert sich immer mehr als Gerätehersteller. Die Redmonder haben mit der Übernahme von Nokia nicht nur eine eigene Smartphone-Produktion übernommen - mittlerweile ist auch die Surface-Tablet-Serie ein fester Bestandteil des Portfolios, das zuletzt weiter ausgebaut wurde: Mit dem Surface Book hat der Hersteller das 2in1-Prinzip auf die Serie übertragen und bietet ein 13,5 Zoll großes Tablet an, das mit Hilfe eines Tastatur-Docks in ein Notebook verwandelt werden kann.

Dabei wartet der nicht mehr ganz so kleine Flachrechner schon beim Basismodell mit einer potenten Hardware auf: Hinter dem mit 3000 x 2000 Pixeln auflösenden Panel verbaut der Hersteller einen Intel Core i5 der Skylake-Generation zusammen mit einem acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher und einer 128 Gigabyte fassenden SSD.

Allerdings sind die Preise auch dementsprechend gepfeffert: Der Einstieg kostet bereits 1649 Euro - und soll der Datenspeicher verdoppelt werden, werden 2069 Euro fällig. Beim Tausch der i5-CPU gegen einen i7-Prozessor müssen 2319 Euro eingeplant werden. Und das Topmodell mit einem Core i7, 16 Gigabyte RAM und einer 512 Gigabyte großen SSD schlägt schließlich 2919 Euro zu Buche - kein Pappenstiel.

Ungeduldige können das Surface Book ab sofort vorbestellen, die Auslieferung soll hierzulande am 18. Februar beginnen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar