Microsoft verkauft in Thailand Windows XP und Office XP für 31 Euro

Der Software-Konzern Microsoft verkauft Windows XP und Office XP Home im Rahmen eines Volks-PC-Regierungsprojektes in Thailand für umgerechnet nur 31 Euro. Das berichtete die Tageszeitung 'The Bangkok Post' heute unter Berufung auf den Chef der dortigen Microsoft- Niederlassung Andrew McBean. Im Rahmen des "ICT PC Project", das von der Regierung subventioniert wird, sind bereits 169.400 Computer von der Bevölkerung bestellt worden. Im Bundle mit der Software aus Redmond soll ein solcher PC dann zukünftig 254 Euro kosten.

Der thailändische Volks-PC wurde bisher mit der thaisprachigen Linux-Distribution Linux Tle 5.0, und Office TLE 1.0.2, mit einer Textverarbeitung, einer Präsentations-Software, einer Tabellenkalkulation und einem Webbrowser für einen Preis von 223 Euro angeboten. Nun können die Käufer zwischen der Linux und der Microsoft-Ausstattung wählen.

Zum Vergleich: In Deutschland liegt der niedrigste Preis für die Windows XP Home OEM Version derzeit bei 65 Euro. MS Office XP Standard für Schüler, Studierende und Lehrkräfte kostet knapp 150 Euro. Die erheblich stabilere OS-Version Windows XP Pro kostet etwa 150 Euro, ein Officepaket XP Pro ohne Vergünstigungen etwa 600.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar