Gigabyte: Mainboards mit passiv gekühlten Gemini-Lake-Chips

Gigabyte hat zwei neue Mainboards vorgestellt, die der J- und N-Serie zugeordnet werden und bereits ab Werk einen (aufgelöteten) Prozessor mitbringen. Der Hersteller wird auf Chips setzen, die auf der Gemini-Lake-Architektur basieren. Allerdings ist unklar auf welche Prozessorenmodelle der Hersteller im Einzelnen setzen wird. Es bieten sich neben dem Pentium Silver auch verschiedene Celeron-Modelle an. In jedem Fall liegt die TDP bei zehn Watt, sodass von entsprechenden Systemen keine Höchstleistungen erwartet werden können. Diese können allerdings knapp geschnitten werden, denn das Board entspricht dem Mini-ITX-Standard.

Dem Prozessor kann Arbeitsspeicher im DIMM-Format zur Seite gestellt werden, wobei auf den Boards hierfür zwei Speicherbänke geboten werden. Für das Speichern von Daten muss auf eine SSD nach M.2-Standard zurückgegriffen werden, für die ein Port zur Verfügung steht, für Peripherie gibt es darüber hinaus einen PCIe-x16-Slot.

Preise und der Zeitpunkt des Marktstarts wurden jedoch noch nicht genannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • jean luc bizarre
    wieso nur m2-SSDs? Also ich seh auf dem Bild 2x SATA...
    und überhaupt, sicher dass dieses Format mini-ITX ist? sieht irgendwie kleiner aus. Vor allem mit der Anordnung der Ram-Bänke... Oder vielleicht ist auch der Passiv-Kühler so groß dass es einem beim anschauen die Relationen zerhaut.
    0
  • dasfasty
    Ein DIMM Modul ist 135mm lang und mini-itx hat eine Kantenlänge von 170x170mm. Ist also wirklich mini-ITX, wenn man sich das Bild genau ansieht. Schuld an der optischen Täuschung ist vermutlich wirklich der große Kühlkörper.
    0
  • jean luc bizarre
    @DASFASTY: Joah, hast recht. Andere Webseiten schreiben auch mITX. Und mit deinen genannten Maßangaben ergibt das auch Sinn. Merke grade dass ich selten ein mITX-Board in der Hand hatte, bin eher der Typ für eATX...
    0