Motorola deckt Apple mit 18 Klagen ein

Demnach fühlt sich Motorola von praktisch allen Schlüsselkomponenten des iPhone von App Store, iOS, Mobile Me, Antennendesign, Wi-Fi-Technik, bis hin zu 3G-Integration oder Sprachoptimierung auf die Füsse getreten. Es ist schon jetzt klar, dass ein möglicher Prozess mehrere Jahre dauern wird.

Laut Motorola hätte sich Apple geweigert, die entsprechenden Technologie nach seinem recht späten Eintritt in die Mobilfunkbranche zu lizensieren. Demnach hätte Motorola keine andere Wahl gehabt, als Apple zu verklagen.

Es dürfte nicht die letzte Klage sein in einem Markt der mehr Gerichtsprozesse als Telefonmodelle hervorbringt. Wir dürften noch einige mehr prozesse erwarten sobald HP mit dem ersten WebOS-Telefonen auf den Markt kommt. Im Anbetracht eines erwarteten Marktvolumens von mehr als 100 Milliarden Dollar sind solche Klagewellen allerdings auch nicht gerade überraschend.  

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
10 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • metal_alf
    Na ja Kindergarten ABER jeder der Apple n bissl auf die Füsse tritt kriegt meine vollste zustimmung! :-P
    5
  • Snapdragon
    das ist doch mehr als lächerlich und ärgerlich noch dazu. Diese Gerichtsverfahren verschlingen doch eine Menge Geld! Die Hersteller sollten das viel lieber in die Entwicklung/Forschung stecken! Es gibt auch Menschen die auf eine Eierlegendewollmichsau warten. Egal von welchem Hersteller die kommt. Aber wenn das so weiter geht...
    Mittlerweile ist doch jeder Hersteller und OS-Entwickler in diese dämliche Klagewelle involviert. HTC(u.a. wegen Android)... Apple(u.a. wegen iOS)... Microsoft(wegen WP7)... Motorola ... Nokia(wegen Symbian)...
    was soll denn da rauskommen?
    Weiß eigentlich jemand wer das angefangen hat?
    Denn klar ist: es würde auch gehen, wenn keiner keinen verklagt. Aber wenn erstmal jemand angefangen hat, ist bei den anderen das Geschrei groß und sie wollen auch ein Stück vom Kuchen.
    1
  • jo-82
    Anwälte wollen doch auch von was leben. Am Ende gibt jede Firma jeder anderen Firma 100 Mio und gut ist.
    0