Motorola Moto Mods: 12 Smartphone-Gadgets pro Jahr

Auf der IFA fiel sozusagen der Startschuss für ein System, mit dem Motorola die Individualisierung der durch die Bank uniformen Smartphones vorantreiben will. Starke Magnete sorgen dafür, dass die Moto Mods an den Smartphones Moto Z und Moto Z Play bombenfest sitzen sollen.

Nach dem dicken Akku Incipio Offgrid Power Pack, dem zusammen mit Hasselblad entwickelten Kameramodul True Zoom, dem Lautsprecher JBL Soundboost Speaker, dem Moto Insta-Share Projector und den Style Shells soll noch mehr kommen - Motorola spricht von bis zu vier neuen Varianten pro Quartal bzw. zwölf pro Jahr.

Die Ideen sind mannigfaltig: Ein weiteres Akkudock von Mophie und ein Car Dock von Incipio wie hier bei The Verge beschrieben sind wohl nur der Anfang.

CNET spricht von einem E-Reading-Konzept mit einem nach vorn gerichteten Lautsprecher, einem Mood-Light, einem Game-Controller, einem Adapter, der das Smartphone in ein Messgerät verwandelt, einer Fernbedienung, einem mobilen Speicher, einem Wecker und vielem anderem mehr.

Damit die Varianten nicht ausgehen, hat Motorola eine Indiegogo-Kampagne gestartet, bei der Entwickler in einen Wettbewerb treten, aus dem die besten Entwürfe hervorgehoben werden und ab Ende März 2017 in Produktion gehen sollen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar