Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Mozilla zeigt neuen Thunderbird

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 5 kommentare

Mozilla hat die erste Alpha vonThunderbird 3.3 zum Download freigegeben.

Unter dem Codenamen "Miramar" basiert der Email-Client erstmals auf der komplett neuen Layout-Engine Gecko 2.0 und beinhaltet den "Steel" Add-ons-Manager sowie mehr als 190 Bugfixes.

Ebenso neu ist eine Dateigrößen-Anzeige für Email-Anhänge, sowie Unterstützung für Mac 32-bit und 64-bit (PowerPC werden nicht mehr unterstützt.). Thunderbird wird nach wie vor separat von Firefox als Email-Software angeboten werden, die Zukunft des Clients ist jedoch mehr als fraglich. Die erste Version von Thunderbrid wurde im Dezember 2003 freigegeben und hatte vor sechs Jahren durchschlagenden Erfolg. Mehr als eine Million Downloads wurden innerhalb von zehn Tagen gezählt. Allerdings gab es in letzter Zeit kaum noch Nachrichten und Meldungen zur Entwicklung von Thunderbird.

Die erste Pre-Alpha wurde bereits im September veröffentlicht. Mozilla selbst führt Thunderbird in seinen Statusberichten nicht mehr einzeln auf.

Kommentarbereich
Alle 5 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • powerhawk , 24. November 2010 13:53
    Wieso ist die Weiterführung fraglich? Es ist doch DIE Alternative zu Outlook&Co. Ein herrlich schlanker Client der alles hat, was man für e-mail braucht.

    Ich nehme eher an, daß nur sehr wenige Leute mehr Features haben wollen. Mir persönlich fällt eigentlich nichts ein, was ich vermissen würde.
  • bluray , 24. November 2010 14:02
    ein ähnlich tragisches Schicksal ereilte auch die Netscape Communicator Suite. Man hatte so ziemlich alles in Einem. Browser, Webeditor, Mailclient, Newsreader... allerdings konnte man die Sachen nicht selektiv installieren. Heute will der Anwender trotz massivem Platz einfach nur das auf dem Rechner, was er wirklich verwendet.
    Da er meist Outlook auf dem Rechner vorfindet, stellt sich dem Anwender die Frage, warum er noch Thunderbird, bei dem er sich auch etwas umgewöhnen muss, installieren soll. Firefox ist dem ja elegant aus dem Weg gegangen, indem das Look&Feel dem IE sehr stark ähnelt und die Bedienung auch eingefleischten IE-Nutzern leicht von der Hand geht.

    Fakt ist allerdings, dass ich mir den Donnervogel im Neuen Gewand mal ansehen werde. Kann ja nie schaden, auch wenn ich TheBat als MailClient noch eine Ecke besser finde. Allerings sind Geschmäcker ja verschieden ;) 
  • BigWhitey , 24. November 2010 14:03
    Da kann ich dir nur zustimmen. Habe Jahrelang Outlook benutzt. Jetzt ist mir dieses Outlook einfach ausverschämt teuer sodaß ich mich nach etwas anderem umsehen musste. Hatte auch eigentlich keine guten Erinnerungen an Thunderbird, muss aber sagen seit der v3.14 überzeugt mich Thunderbird absolut. Ich vermisse ebenfalls nichts und vor allem Outlook nicht.
  • Zyniker-mit-rosa-Brille , 24. November 2010 19:50
    Warum ich das Ding neben tollen und ausreichendem Funktionsumfang benutze? Weil es unter anderem auf jedem OS lauffähig ist (OSS sei dank). Für mich ein entscheidender und wichtiger Punkt, so wird die Synchronisation zum Kinderspiel.
  • powerhawk , 26. November 2010 09:09
    @zyniker

    Ja, das kommt auch noch dazu. Hab ich oben ganz vergessen zu erwähnen.