Mozilla portiert Unreal Engine für JavaScript

Dass Mozilla künftig größere Verwendung auf Smartphones finden will, demonstriert der Entwickler bereits mit einem eigenen Betriebssystem, Firefox OS, das im Laufe des Jahres auf ersten Smartphones installiert werden soll. Und wenngleich die Geräte vor allem im unteren Leistungssegment angesiedelt sind, unterstreicht Mozilla nun, dass eine Installation von Firefox OS auch anspruchsvolleren Nutzer gefallen könnte, indem die Unreal Engine 3 für JavaScript portiert wird.

Auf diese Weise hofft Mozilla Spieleentwickler dazu zu bewegen, auch bekanntere Spiele für das Firefox-Betriebssystem zur Verfügung zu stellen und so dessen Attraktivität zu erhöhen.

Noch ist das natürlich alles Zukunftsmusik. Bisher wurde lediglich eine Demo-Version gezeigt, die zusammen mit Epic für die JavaScript-Engine (asm.js) optimiert wurde. Nach Angaben von Mozilla soll die Performance der unter Firefox OS ausgeführten Anwendung vergleichbar mit der der nativen Variante sein. Sollte sich das tatsächlich bewahrheiten, würde Mozilla ein Kaninchen aus dem Hut zaubern, das durchaus einige neue Anhänger begeistern könnte.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Elkinator
    Mozilla hat keine Spiele-Engine integriert, davon sagen sie auch an KEINER Stelle etwas.

    Sie haben JS für Spiele optimiert, aber eben KEINE Spieleengine in den Browser integriert.
    0
  • Fellschere
    Ob gesagt oder ungesagt, ... so ne Runde UT in der Pause aufm Smartphone zoggen wäre schon was :)
    0
  • Elkinator
    aber die aussage das eine spieleengine integriert wurde ist eben trotzdem total falsch.
    und jetzt glauben einige wieder das es stimmt udn das der browser unnötig "fett" wird.

    die lüge von der Facebook-API geistert ja auch schon seit wochen durchs netz, obwohl in FF keine FB-API integriert ist.
    0