MSI Aegis Ti: SLI mit 2 GTX 1080 und Wasserkühlung

Der König ist zwar noch nicht tot, aber es lebe der neue König. Die Zeiten für das Aegis-Flaggschiff mit dem Zusatz X sind vorbei, mit dem aktuellen Top-Modell Aegis Ti ist ein neues Alphatier im Revier der Gaming-PCs von MSI unterwegs. Es waren aber radikale Erweiterungen notwendig, um einen nochmaligen Leistungssprung zu machen.

Der MSI Aegis Ti kommt mit zwei GeForce GTX 1080 mit je acht Gigabyte GDDR5-RAM auf den Markt, die via SLI zusammengeschaltet werden. Dazu gibt es einen übertaktbaren Intel Core i7-6700K, dem auf dem Z170-Motherboard 32 GByte DDR4-RAM zur Verfügung stehen (maximal 64 GByte möglich).

Trotz Overclocking-Taste für den MSI Game Boost soll sich der Aegis Ti natürlich im thermisch gesunden Bereich bewegen. Dazu entwickelte MSI das Wasserkühlungssystem Silent Storm 3, das die Abwärme der Performance-Komponenten auf drei verschiedenen Wegen aus dem Gehäuse heraus befördert.

Dazu gibt es ein Super RAID 4 aus zwei je 256 GByte großen M.2-PCIe-Gen3-SSDs (hinter dieser Marketing-Bezeichnung versteckt sich ein regulärer RAID-0-Verbund aus den genannten SSDs) und einer zwei Terabyte fassenden Festplatte, die mit 7200 Umdrehungen rotiert. Insgesamt gibt es im Aegis-Gehäuse neben zwei M.2-Laufwerken Einbauplätze für zwei 2,5- und einen 3,5-Zöller, die via SATA3 angeschlossen werden können. Letzterer ist ab Werk mit einem DVD-Supermultibrenner belegt.

Einige Kniffe bringt das Gehäuse mit sich. So ist das 850 Watt starke 80-Plus-Platinum-Netzteil in den Fuß des Rechners verbannt, um als schwerstes Bauteil für Standsicherheit zu sorgen. Die LED-Gehäusebeleuchtung Mystic Light kann in den verschiedensten Farben und Effekten schimmern und soll das extravagant gestylte Gehäuse weiter pimpen. Auf der Front gibt es zudem einen HDMI-Ausgang, sodass VR-Zubehör bequem angeschlossen werden kann.

Der Gaming-Bolide misst 51,0 x 19,6 x 50,6 cm und soll im Laufe des August auf den Markt kommen. Über den Preis schweigt sich MSI noch aus, aber man kann anhand der Konfiguration schon sagen: Billig wird das nicht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Ressorator
    Auf der Front gibt es zudem einen HDMI-Ausgang auf der Front, sodass VR-Zubehör bequem angeschlossen werden kann.

    Einmal auf der Front kann entfernt werden. Dann passt es wieder.
    0
  • derBisi
    super krass multi power standfuß led 3 way overcloking raid4 performance sli könig ... ich krieg mich bei den bezeichnern einfach nicht mehr ein :-D
    0