[Computex] MSI Aegix X: Styling-Kampfmaschine für VR-Anwendungen

Nicht nur die Form des Aegis X soll auf Anhieb zeigen, dass diese Komplettsysteme nicht nur spielen wollen, sondern auch das Drachenlogo und eine Taste neben einem HDMI-Ausgang auf der Front: Der Ausgang vereinfacht den Anschluss eines VR-Headsets, und mit der Taste können Overclocker die OC-Engine höchst simpel aktivieren.

Der Aegix X wird mit Intels Core i7-6700K oder Core i5-6600K ausgeliefert. Auf seinem MSI-Z170-Motherboard können bis zu 32 GByte DDR4-2133-RAM verbaut werden. Für Massenspeicher stehen Einschubplätze für zwei 3,5-Zoll-HDDs und eine 2,5-Zoll-SSD zur Verfügung, die über SATA 3 angebunden werden. Zusätzlich gibt es noch zwei M.2-Slots für SSDs.

Mit einer GTX 1080 (8 GByte GDDR5X-RAM), Gigabit-Killer-LAN, WLAN bis zum 802.11-ac-Standard im 2,4- oder 5-Gigahertz-Frequenzband, einem Supermulti-DVD-Brenner und einer umfassenden Konnektivität (u.a. 7.1-Audio analog sowie insgesamt 11 USB-Ports) ist der Aegis X für alle möglichen Aufgaben gewappnet.

Trotz hoher Leistungen will MSI das Arbeitsgeräusch des Aegis X im Zaum halten können. Die Kühlung Silent Storm 2 soll auf verschiedene Zonen wirken, aus denen die erhitzte Luft über drei getrennte Abluftwege herausgeblasen wird. Alternativ kann eine Wasserkühlung eingebaut werden.

In den Fuß des Aegis X wurde das schwerste Bauteil integriert, ein 80-Plus-Silber-Netzteil mit 600 Watt. Diese Integration soll neben der ins Design eingebundenen LED-Beleuchtung nicht nur die Optik maßgeblich beeinflussen, sondern auch die effektive Kühlung des Netzteils ermöglichen.

Der MSI Aegis X misst 43,3 x 37,6 x 17,0 cm (20-Liter-Gehäuse) und soll im Juni auf den Markt kommen. Preise und genaue Spezifikationen sollen rechtzeitig bekanntgegeben werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar