MSI Core Frozr L: MSI zeigt ersten eigenen CPU-Kühler

Der inklusive Lüfter 5,4 x 14,0 x 15,5 Zentimeter große Core Frozr L setzt zum Wärmetransport auf eine vernickelte Kupfer-Basisplatte und vier 8-mm-Heatpipes. Die Alu-Kühlfinnen sind ein wenig versetzt angeordnet, wodurch der erste PCIe-Steckplatz nicht blockiert wird.

Der zu allen aktuellen AMD- und Intel-Plattformen kompatible Kühler kommt mit einem 12-cm-Lüfter, wobei dieser durch stärkere Krümmung jedes zweiten Rotorblattes eine höhere Strömungsgeschwindigkeit der Luft sorgen soll.

Der Lüfter dreht mit 500 bis 1800 U/min und soll zwischen 17,2 und 33,6 dB(A) emittieren. Die Förderleistung gibt MSI mit 33,6 bis 121 m³/h an. Unterm Strich sollen bis zu 200 Watt thermische Verlustleistung (TDP) abgeführt werden können.

Der rund 50 Dollar teure Kühler lässt sich auf Wunsch mit einem zweiten 12-cm-Lüfter aufwerten. Ein Erscheinungstermin wurde noch nicht kommuniziert. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • capparezza
    50$ ist zu teuer... vergleichbare Kühler bekomm ich ja schon ab 25€ nachgeworfen. Und bis zu 200W kann ich mir bei dem Knirps auch nicht vorstellen :D
    0
  • renedigitaltw
    Vielleicht täuscht das ja nur, aber auf dem Bild sieht das nicht nach vier 8mm Heatpipes aus, sondern zwei größere und zwei kleinere. Also wenn die Größeren 8mm sind, dann sind die kleineren wohl 6mm. Damit schrumpft die Kühlleistung.
    Ansonsten ist es ja keine Wissenschaft. Die Kühlleistung hängt neben den Heatpipes eben auch an der Kühlfläche - je kleiner desto weniger Wärmeabtransport. Auch wenn der Kühler mit einem schicken Plastikcover mit MSI Logo abschließt - massiv besser als andere Kühler mit diesen Maßen kann er auch nicht werden.
    Ich denke die 50€ geben MSI Fans für das Design aus, warum auch nicht - wie "CAPPAREZZA" bereits sagte, gibt es wohl vergleichbare Leistungen für weit weniger Taler.
    0