MSI X99A Tomahawk: Erstes Arsenal-Motherboard mit Multi-GPU-Support

Mit dem X99A Tomahawk stellt MSI das erste Motherboard auf Basis des Intel-Chipsatzes X99 vor, auf dem der Multi-GPU-Support für drei Grafikkarten in PCIe-16x-Slots mit Metallverstärkung möglich ist. Dazu können sowohl Nvidias System SLI als auch AMDs Crossfire eingesetzt werden.

Doch nicht nur in Sachen Grafik soll das Board Maßstäbe setzen. Zum High-End-Charakter soll auch die Ausstattung mit zwei Gigabit-Netzwerk-Schnittstellen gehören, die mit leistungsfähigen Controllern der PHY-Serie von Intel bestückt sind. Damit soll es möglich werden, ohne Netzwerkschwankungen gleichzeitig High-End-Gaming und Streaming der Bildschirminhalte ablaufen zu lassen.

Das Motherboard ist für Core-i7-Prozessoren auf Basis des Sockels LGA-2011-3 (Broadwell-E/EP) gebaut und bietet acht DIMM-Slots für Quad-Channel-DDR4-3333-RAM, die auch mit DDR4-Boost laufen können.

Für Massenspeicher stehen für SATA-SSDs je eine Turbo-M.2- und einer Turbo-U.2-Schnittstelle mit NVMe-Unterstützung und einer maximalen Übertragungsrate von bis zu 32 GBit/s zur Verfügung (PCIe Gen3). USB 3.1 Gen 2 steht einmal als Typ C und Typ A zur Verfügung. Dazu kommen acht 3.1-Anschlüsse der Generation eins.

Als Zubehör will MSI einen externen LED-Streifen anbieten, der über die MSI Mystic Light Extention angesteuert werden kann. Das MSI X99A Tomahawk soll ab Mitte August verfügbar sein. Ein Preis wird zum Marktstart bekanntgegeben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Inwiefern soll eine zweite Netzwerkkarte helfen, wenn in 99,99999% aller Fälle der Internetprovider der Engpass ist?
    0
  • Derfnam
    Blitzabgeleiterte Powerregel @ Plitz: minus mal minus ergibt plus^^.
    0
  • ShieTar
    Man braucht dann natürlich auch zwei Internetprovider am Ende der zwei Netzwerk-Kabel, einen mit gutem Upload und einen mit gutem Download ;-)

    Interessanter fände ich die Rechtfertigung für Metalverstärkte PCIe-Slots.
    0