MSN Search: Kein Sex bei Microsoft

Mit Microsofts Internet-Suchmaschine "MSN-Search" werden Suchergebnisse zensiert oder Suchbegriffe erst gar nicht akzeptiert, fand das Computer-Magazin PC-Welt heraus. Der Software-Gigant möchte mit seiner neuen Suchmaschine zwar Marktführer Google angreifen, der Start ging allerdings gründlich schief. So arbeitete die Suche langsam und lieferte oft keine oder nur schlechte Ergebnisse.

Schlimmer ist allerdings, dass Microsoft die Suche zensiert. Wer Begriffe wie "Sex", "Porn" oder "Prostitution" eingibt, bekommt nicht etwa eine Liste mit Links, sondern folgenden belehrenden Text: "Bei der Suche nach Sex werden möglicherweise sexuelle Inhalte ausgegeben. Ändern Sie Ihre Suchbegriffe, um Ergebnisse zu erhalten."

Ganz durchdacht scheint die Zensur allerdings nicht zu sein. Gibt man beispielsweise "Menschen +zerhacken" in "MSN Search" ein, liefert die Suche sofort eine lange Linkliste.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar