Anmelden / Registrieren

[MWC] Archos präsentiert zwei Phablets für gehobene Ansprüche

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Bessere Displays, Schnellere Prozessoren, leistungsstärkere Kameras, mehr Speicher – Archos steigert die Leistungsfähigkeit in der Diamond-Serie deutlich und setzt gleichzeitig auf eine hochwertigere Verarbeitung.

Bereits in der jüngsten Vergangenheit hat Archos gezeigt, dass das Image eines Billig-Herstellers – mit all den damit verbundenen Befürchtungen hinsichtlich der Qualität ab gestreift werden soll. Wenngleich das Diamond Plus optisch sehr an Smartphones von Huawei erinnerte konnte die Verarbeitung doch überzeugen.

Mit den nächsten Modellen die im Sommer folgen sollen, wird dieser Weg weiter beschritten. Zum einen präsentiert der französische Hersteller bereits den Nachfolger des Diamond Plus, bei dem eine zwei in den Namen eingeschoben wird. Äußerlich ändert sich dagegen einiges mehr: Das Design wird vom aktuellen Diamond S übernommen, wobei die Außenmaßen trotz des größeren Bildschirms nur in geringem Maße steigen.

Auch hinter dem Bildschirm wartet der Hersteller mit größeren Veränderungen auf. Mit dem Mediatek Helio P10 (MT6755) kommt ein deutlich leistungsstärkeres SoC zum Einsatz, das über acht Cortex-A53-Kerne verfügt, die mit einer Taktgeschwindigkeit von 2,0 GHz arbeiten. Sie bekommen üppig bemessene 4 Gigabyte RAM zur Seite gestellt, die dem LPDDR3-Standard entsprechen. Auch der intern verbaute Arbeitsspeicher ist für aktuelle Verhältnisse mit 64 Gigabyte groß dimensioniert und kann überdies mit einer microSD-Karte im SDXC-Standard erweitert werden. Ein 3000 mAh großer Akku sorgt dafür, dass dem Smartphone nicht so schnell die Energie ausgeht.

Auch bei der Kamera steigt die Leistung im Vergleich zum Vorgänger erheblich. Mit dem Chip ist nun ein Sensor verbunden, der an der Front Selfies mit einer Qualität von acht Megapixeln bewerkstelligt. Die Hauptkamera auf der Rückseite bewerkstelligt Auflösungen von bis zu 20 Megapixeln.

Lediglich bei den Netzwerkschnittstellen ist der Fortschritt verhalten. Der WLAN-Funkchip beherrscht weiterhin nur den n-Standard (wenngleich dieser den meisten Nutzern reichen dürfte), zur Kategorie des LTE-Modems wurden keine Angaben gemacht.

Der Preis soll 299 Euro betragen.

Daneben richten sich die Franzosen künftig auch an Freunde richtig großer Phablets, denn das Diamond 2 Note wird mit einem IPS-Bildschirm mit einer Diagonale von sechs Zoll bestückt. Dieses bewerkstelligt nicht nur eine recht hohe 2K-Auflösung (2560 x 1440 Pixel), sondern ist zudem leicht nach maußen gewölbt, was auch als 2,5D Curved bezeichnet wird.

Im Inneren des metallenen Unibody-Gehäuses wird Mediateks Helio X10 (MT6795) verbaut, der wie auch der Helio P10 mit acht zwei Gigahertz schnellen ARM-Kernen aufwartet, allerdings einen etwas schwächeren Kamerasensor besitzt, der auf der Rückseite Bilder mit einer Qualität von 16 Megapixeln aufnimmt. Selfie werden mit einer Auflösung von maximal acht Megapixeln aufgenommen.

Im Vergleich zum Diamond 2 Plus fällt auch die Speicherausstattung etwas schwächer aus. Beim Archos-Note ist der Arbeitsspeicher drei Gigabyte groß, der Datenspeicher stellt ein Volumen von 32 Gigabyte bereit und kann ebenfalls mit microSD-Karten im SDXC-Format erweitert werden. Dafür bietet das größere Gehäuse mehr Platz für den Energiespeicher, der hier eine Kapazität von 3610 mAh bereit.

Die Netzwerkschnittstellen sind den beiden Phablets genauso identisch wie das Betriebssystem. In beiden Fällen setzt der Hersteller auf Android 6.0, das in Form der Pure-Edition ohne größere Anpassungen auskommt.

Das Diamond 2 Note dürfte im gleichen Zeitraum wie das neue Plus auf den Markt kommen und soll für 349 Euro zu haben sein.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare