[MWC] Huawei Matebook: Windows-Tablet mit Folio-Tastatur und Stift

Schon im Vorfeld des Mobile World Congress pfiffen es die Spatzen von Dächern: Huawei ist vom Erfolg des Surface beeindruckt und wird versuchen, mit einem eigenen Tablet für die Geschäftswelt im Fahrwasser des Microsoft-Tablets mitzuschwimmen.

Die Chinesen versprechen bei ihrem Flachrechner ein 2in1-Konzept, doch eigentlich handelt es sich in erster Linie um ein Windows-10-Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von zwölf Zoll, wobei das IPS-Display mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst.

Im Inneren des nur sieben Millimeter hohen Gehäuses stecken ein Intel Core M3 sowie vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Bei einer zweiten Version wird ein Core M5 verbaut, dem ein acht Gigabyte großer RAM zur Seite steht. Mit dem SoC ist ein Funkmodul verbunden, das ac-WLAN und Bluetooth bereitstellt. Für das Speichern von Daten werden 128 bzw. 256 Gigabyte große SSDs genutzt.

Dass das Matebook längst nicht soweit durchdacht ist, zeigt sich bei der Tastenlösung. Denn es handelt sich weniger um ein echtes Dock, sondern vielmehr um eine Schutzhülle, in die der Flachrechner eingeschlagen wird. An dieser Stelle werden Erinnerungen an das Schenker Element oder das Wortmann TerraPad 1060 wach.

Allerdings ist die vor Spritzwasser geschützte Tastatur mit einer Hintergrundbeleuchtung hinsichtlich ihrer Funktion über jeden Zweifel erhaben. Die angenehm großen Tasten verfügen über einen guten Druckpunkt und dürften somit auch Vielschreibern ein gutes Werkzeug sein. Zudem ist vor der Tastatur ein recht großes Touchpad untergebracht, das Multi-Touch-Eingaben unterstützt.

Eine optionale Dockingstation bietet zusätzliche Anschlussmöglichkeiten wie eine klassische USB-Schnittstelle, einen VGA- und einen HDMI-Steckplatz sowie einen Ethernet-Anschluss.

Zum Matebook gehört auch ein digitaler Stift namens MatePen, der 2048 Druckstufen erkennen soll, sodass der Nutzer wie gewohnt Schreiben und Malen können soll. Außerdem steckt ein Laser-Pointer in dem Stift - der allerdings zu dick ist, damit ihm noch ein Platz im Gehäuse hätte eingeräumt werden können. Auch eine Befestigung am Gehäuse ist nicht angedacht. Vielreisende dürften sich daher gleich ein ganzes Paket der Stifte wünschen.

Huaweis Windows-Tablet für den Geschäftsmann wird in Deutschland auf den Markt kommen. Wann und zu welchem Preis wurde jedoch noch nicht bekanntgegeben.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar