Anmelden / Registrieren

[MWC] ZTE: Zwei Smartphones und ein mobiler Beamer

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 0 kommentare

Bei den beiden neuen ZTE-Smartphones handelt es sich um vergleichsweise simple Kisten, die der Einsteiger- bzw. der Mittelklasse zugeordnet werden können. Business-Nutzer sollen an dem Spro Plus, einer Mischung aus Tablet und Beamer Gefallen finden.

ZTE V7

In den letzten Monaten des vergangenen Jahres lag der Fokus bei ZTE auf der leistungsstarken Axon-Serie, zum Mobile World Congress wurde nun die darunter angesiedelte V7-Serie vorgestellt, die aus dem V7 selbst und dem V7 Lite besteht.

Die beiden Smartphones sollen allerdings nicht billig wirken. So bekommt das V7 nach außen gewölbtes 2,5D-Curved-Glas, das darunter liegende Full-HD-Display, das mehr als 78 Prozent der Geräteoberfläche bedecken soll, bietet eine Größe von 5,2 Zoll.

Mit dem MT6753 setzt der Hersteller auf einen Prozessor aus dem Hause Mediatek, der mit acht ARM-Cortex-Kernen aufwartet, die auf der A53-Architektur basieren und mit einer Taktgeschwindigkeit von 1,3 GHz zu Werke gehen. Der zur Seite stehende Arbeitsspeicher hält eine Größe von zwei Gigabyte bereit, der Datenspeicher wird mit 16 Gigabyte bemessen. Der Preis des wohl im Sommer erscheinenden Smartphones ist noch unbekannt.

Die Kamera liefert klassenübliche Auflösungen von fünf Megapixeln an der Front und 13 Megapixeln an der Rückseite, in WLAN-Netzen wird der n-Standard unterstützt. Das LTE-Modem nutzt die in Europa gebräuchlichen Bänder B3, B7 und B20.

ZTE V7 Lite

Bereits in diesem Frühjahr soll die Lite-Version erscheinen, die ebenfalls mit einem nach außen gewölbten, in diesem Fall aber nur fünf Zoll großen HD-Bildschirm bestückt wird. Das dahinter verbaute Mediatek-SoC MT6735P gehört mit einer Taktfrequenz von lediglich einem Gigahertz zu den eher schwachbrüstigen Kandidaten, profitiert aber von einem für diese Verhältnisse recht großen RAM von zwei Gigabyte. Der Datenspeicher ist 16 Gigabyte groß.

Mit einem Kamerasensor, der an Front und Heck mit acht Megapixeln auflöst, werden Selfies sogar qualitativ hochwertiger als beim V7 aufgenommen. Gleichermaßen ist das Betriebssystem aktueller, denn es soll Andorid 6.0 und keine Marshmellow-Variante installiert werden. Bei der Netzwerktechnik gleicht das Lite dem Schwestermodell. Gleiches gilt für den 2500 mAh großen Akku.

ZTE Spro Plus

ZTE versucht sich einmal mehr an der Kombination aus einem klassischen Mobilgerät und einem Beamer. Das Spro Plus genannte System bietet eine Tabletoberfläche mit einem 8,4 Zoll großen OLED-Bildschirm und 2K-Auflösung. Als Prozessor greift der Hersteller auf einen Qualcomm Snapdragon 801 oder 625 zurück, dem ein drei Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite steht; der Datenspeicher kann mit Größen von 32 bis 128 Gigabyte gewählt werden, darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Erweiterung mit einer microSD-Karte um bis zu zwei Terabyte.

Unter dem Display sitzt ein Beamer, der eine Lichtleistung von 500 Lumen bewerkstelligt, was für ein Bild mit einer Diagonale von 80 Zoll bei einem Abstand von 2,4 Metern genügen soll. Zu einer All-in-One-Lösung soll der Spro-Beamer nicht zuletzt aufgrund der von Harman entwickelten Lautsprecher werden.

Die für den Geschäftseinsatz angedachte Kombination bietet ihren Nutzern zudem Netzwerkzugriff: Angeboten werden zwei Versionen, die zum einen WLAN nach ac-Standard und zum anderen zusätzlich ein LTE-Modem bereithalten. Dank eines 12100 mAh großen Akkus ist eine Nutzung auch abseits von einer stationären Stromversorgung möglich.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare