[MWC] Wiko U Feel (Lite): Preis-Leistungsverhältnis im Fokus

Der französische Hersteller Wiko ist seit 2013 auf dem hiesigen Markt präsent und versuchte zunächst mit einer Reihe günstiger Smartphones die Nutzer von sich zu überzeugen. Im vergangenen Jahr folgte dann eine Reihe von Mittelklasse-Smartphones, die nicht nur hinsichtlich der für den Preis gebotenen Leistung überzeugen konnten, sondern darüber hinaus auch mit einem schicken Äußeren aufwarten konnten.

Diesen starken Eindruck kann Wiko in diesem Jahr allerdings nicht wiederholen. Auf dem MWC wurde nicht etwa eine Neuauflage der im letzten Jahr eingeführten Modelle eingeführt, sondern es wurden zwei neue Modelle gezeigt, die unter dem Namen U Feel und U Feel Lite in den Handel kommen werden.

Das U Feel ist dabei erwartungsgemäß das leistungsstärkere der beiden Smartphones. Hinter dem fünf Zoll großen 2,5D-Curved-Display mit HD-Auflösung bietet es einen mit 1,3 GHz getakteten Achtkern-Prozessor aus dem Hause Mediatek (vermutlich handelt es sich um den MT6753), dem ein drei Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Seite steht. Daten können auf einem 16 Gigabyte großen Speicher untergebracht werden. Die Kamera nimmt Bilder mit Auflösungen von fünf (Front) bzw. 13 Megapixeln (Rückseite) auf. Für den Netzwerkverkehr steht ein LTE-Modem bereit, das der vierten Kategorie entspricht.

Beim U Feel Lite bleiben die Displaygrößen von fünf Zoll und der Fingerabdruckscanner, der in einem Home-Button unter dem fünf Zoll großen HD-Display untergebracht wird, erhalten. Auch der Datenspeicher wird mit 16 Gigabyte nicht verkleinert, der RAM hingegen schon. Dem nur noch mit vier Cortex-A53-Kernen, die gleichermaßen mit 1,3 GHz getaktet sind, aufwartenden SoC steht ein zwei Gigabyte großer Arbeitsspeicher zur Verfügung. Die Kamera auf der Rückseite bewerkstelligt überdies nur noch eine Qualität von acht Megapixeln, an der Front werden Selfies mit fünf Megapixeln geschossen. Auch ein LTE-Modem der vierten Kategorie wird verbaut.

Die beiden Smartphones sollen im zweiten Quartal auf den Markt kommen und werden für 229 (U Feel) bzw. 199 Euro (U Feel lite) angeboten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar