MyShake-App soll Erdbeben erkennen helfen

Glücklicherweise ist die Gefährdung durch Erdbeben bei uns in Deutschland und Mitteleuropa gering, umso wichtiger ist eine Erdbeben-Früherkennung aber an den tektonischen Plattengrenzen.

Das Grundproblem: Stationäre Seismographen sind teuer, die Anzahl der Messstationen dementsprechend recht gering.

Die von einer Forschungsgruppe der Universität Berkeley vorgestellte MyShake-App soll die Anzahl der Messstationen durch den Einsatz von Smartphones erhöhen, indem die seismische Aktivität beim Liegen auf einer ruhigen Unterlage durch den Beschleunigungssensor aufgenommen wird.

Die Entwickler geben an, dass die App auch durch die Nutzung von künstlichen neuronalen Netzwerken normale Nutzung treffsicher von einer seismischen Aktivivität unterscheiden kann. Der Akkuverbrauch durch die App soll sehr gering sein.

Die aktuell nur für Android verfügbare App lässt sich ab sofort über den Play Store beziehen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar