Nanoxia zeigt Retro-Tastatur im Schreibmaschinen-Stil

Bei der Ncore Retro dürfte es sich wohl um die extravaganteste Tastatur des Jahres handelt: Zwar verzichtet Nanoxia auf neumodischen Schnickschnack wie Hintergrundbeleuchtung oder Makro-Tasten, die freistehenden, metallumfassten und runden Tasten erzeugen jedoch auf jeden Fall Aufmerksamkeit. Die Status-LEDs stehen zudem aus dem Gehäuse heraus. 

In der Tastatur kommen die neuen weißen Kailh-Switches zum Einsatz. Im Gegensatz zu klassischen Schreibmaschinen liegt die Auslösekraft bei 60 Gramm und ist (glücklicherweise) über alle Tasten konstant. Einen Überblick über Kailh-Taster haben wir im Jahr 2014 gegeben, die blaue Variante stellte sich damals als kostengünstige Cherry-Alternative heraus. Die Taster sollen bis zu 70 Millionen Anschläge verkraften. 

Die via USB angebundene Tastatur ist Herstellerangaben zufolge wasserdicht, eine FN-Taste erlaubt Zugriff auf Medien-Funktionen. Spieler sollen von einem vollem N-Key-Rollover und der Abtastrate von 1000 Hz profitieren. 

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 109,99 Euro lässt sich Nanoxia das Design recht gut bezahlen. Der Marktstart soll noch in dieser Woche erfolgen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    optisch auf jeden fall ein schmankerl!
    0