Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Antec High Current Pro HCP-1200

Power-Kraftwerke für Power-User: Drei Netzteile mit rund 1200 Watt Leistung
Von

230 Euro muss man derzeit mindestens investieren, wenn man ein Antec High Current Pro mit 1200 Watt Leistung sein Eigen nennen möchte. Doch um es vorwegzunehmen: Dieses Netzteil ist jeden Cent wert. Bei der Verpackung betreibt der Hersteller für ein Netzteil dieser Klasse noch Understatement. Das Gerät und die teilmodulare Kabellage sind beispielsweise in einfachen Säckchen verpackt. Auch das Netzteil selbst wirkt mit seiner glatten, dunkelblau gehaltenen Oberfläche auf den ersten Blick recht unscheinbar.

Bei genauerer Betrachtung – insbesondere der technischen Daten – wird aber schnell deutlich, dass es sich beim Antec HCP-1200 um einen echten Leckerbissen handelt. So verfügt das Gerät als erstes bei Tom’s Hardware getestetes Netzteil über acht 12-Volt-Leitungen, die laut Antec jeweils bis zu 30 Ampere Strom verkraften. Zwei der 12-Volt-Rails sind dabei exklusiv für den Anschluss je eines Prozessors reserviert. Für PCs im Privatumfeld ist es jedoch eher ungewöhnlich, dass zwei Prozessoren zum Einsatz kommen. Dual-CPU-Systeme finden sich eher in Server-Systemen. Für den Privat-User bleibt eine 12-Volt-Rail damit in den meisten Fällen wohl ungenutzt.

Die meiste Power reserviert Antec für den Betrieb von Grafikkarten. Dafür stehen insgesamt vier 12-Volt-Leitungen zur Verfügung. Eine weitere Besonderheit ist der vergleichsweise kleine 80-Millimeter-Lüfter, der nicht auf der Unterseite des Netzteils, sondern an der Rückwand angebracht ist. Antec verwendet ein sehr hochwertiges, teures Bauteil, das im Test durch gute Kühlleistung und ein sehr niedriges Geräuschniveau überzeugte.

Auch bei der Ausstattung darf der Käufer das erwarten, was der Preis verspricht: Lange Kabel und Anschlüsse im Überfluss. Antec verbaut eine teilmodulare Kabellage. Fest verdrahtet sind die Mainboard- und beide CPU-Leitungen. Hinzu kommen zwei PCIe-Stränge sowie je ein Kabel mit SATA- und PATA-Anschlüssen. Alle Kabel sind voll ummantelt und ausreichend lang, wobei die Kabel für die Peripherie-Geräte durchaus etwas länger sein dürften im Hinblick auf die möglicherweise sehr großen Tower, in denen solche Netzteile verbaut werden. Bei der Zahl der Anschlüsse bleiben hingegen keine Wünsche offen. Neben den beiden CPU-Leitungen stehen allein acht PCIe-Stecker sowie 12-SATA- und neun Molex-Anschlüsse zur Verfügung.

Antec High Current Pro HCP-1200
AC Input100-240V, 47-63 Hz
DC Output+3.3V+5V+12V (#1/2)+12V (#3/4)+12V (#5/6)+12V (#7/8)-12V+5Vsb
25 A25 A30 A30 A30 A30 A0.5 A4.0 A
Individual Output     6 W20 W
Rail UtilizationSysSysCPU & VGA
Combined Output175 W1188 W
Total Continuous Output1200 W
Peak Output1700 W

  

Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum Artikel erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Alle 33 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Anonymous , 1. Dezember 2011 10:02
    So viel Power auf einem Haufen sieht man selten aber Euer Test wird schon die richtigen Power-User finden. Interessant wie viel Watt so ein NT abgeben kann, in dieser Dimension kannte ich bis jetzt noch keins. Interessanter Test!
  • Derfnam , 1. Dezember 2011 11:32
    Moinsen.
    Lupe? Scherz, oder? Das ist kein Test, sondern ein Schaulaufen mit Meßwerten. Mich würde zB brennend interessieren, ob sowas wie hier bei jonnyguru dokumentiert beim Thermaltake weiterhin verbockt wird:
    http://www.jonnyguru.com/modules/NDReviews/images/ThermaltakeTPG1200M/DSCF3634.JPG

    Solange die Dinger nicht geöffnet und untersucht werden, sind das imo keine Tests.
  • FX8150-4@guest , 1. Dezember 2011 11:36
    Ziemlich schnell zu Lesen der Test, welche Probanden sind dabei ?
    Aha Antec - Thermaltake - OCZ, Gewinner war schon am Anfang klar :D 

    Dafür musste ich nicht den kompletten Artikel Lesen, hat was :p 
  • pappna12@guest , 1. Dezember 2011 12:23
    Wie laut sind diese Netzteile denn bei 30/50/100% Last?
  • Anonymous , 1. Dezember 2011 15:21
    Ein paar Bilder vom Innenleben der NT's wie das Derfnam schon sagte wäre wirklich nicht schlecht!
  • Derfnam , 1. Dezember 2011 16:58
    Was sind Netzteil's, Doll :p  ?
  • Anonymous , 1. Dezember 2011 18:58
    Zitat :
    Was sind Netzteil's, Doll :p  ?


    Mehrere NT! ;) 
  • Derfnam , 1. Dezember 2011 19:11
    Also NTe.
  • allesfalsch@guest , 1. Dezember 2011 19:29
    Netzteile sind keine Kraftwerke. Kraftwerke sind Stromerzeuger.
  • Scour , 1. Dezember 2011 19:53
    Nö, auch falsch.

    Das alles sind Energiewandler
  • allesfalsch@guest , 1. Dezember 2011 19:59
    ScourNö, auch falsch.Das alles sind Energiewandler

    Was soll daran falsch sein? Ist doch völlig irrelevant wie Strom erzeugt wird.
    Hier geht es darum dass "Kraftwerk" einfach das falsche Wort für ein Netzteil ist.
  • FormatC , 1. Dezember 2011 21:19
    Es ist eine gern genommene Metapher. Warum plötzlich so unliterarisch?

    Ansonsten:
    Netzteile erzeugen auch keinen Strom, sie verbrauchen sogar Energie. :D 
    Sie wandeln die Netzspannung in niedrigere Teilspannungen um, Strom fließt sowieso erst dann, wenn Verbraucher angeschlossen sind. Dann geben Sie eine gewisse Leistung ab und nimmt man dann noch die Zeit dazu, wo der User dies in Anspruch nimmt, dann hätten wir als Ergebnis zusätzlich die Arbeit. Spannung, Strom, Leistung, Arbeit - alles, was zu einem (literarisch bezeichneten) Kraftwerk gehört. Ich habe zwar keine große Sympathien für den Inhalt des Artikels, aber lasst bitte die Kirche im Dorf.
  • FormatC , 1. Dezember 2011 21:27
    Zitat :
    Verbraucher ist einfach das falsche Wort für Verbraucher

    @atrix:
    Dann nenne es doch Energiewandler oder Kleinheizkörper. Natürlich verbraucht man elektrische Energie, indem man sie in Wärme (eine andere Energieform) umwandelt. Der Begriff "Verbraucher" ist als solcher übrigens gedeckt.
  • Atrix , 1. Dezember 2011 21:36
    Ist mir egal wie man es nennt, hauptsache funktioniert. :) 
  • Anonymous , 2. Dezember 2011 09:33
    @all
    Man könnte auch sagen Stromversorgungsgerätschaften!
    ;) 
  • Oesel@guest , 2. Dezember 2011 10:58
    FormatC: Wie kann man Energie verbrauchen? :p 
  • FormatC , 2. Dezember 2011 11:42
    @oesel:
    Ich zitiere mich gern auch für Dich noch einmal selbst:
    Zitat :
    Dann nenne es doch Energiewandler oder Kleinheizkörper. Natürlich verbraucht man elektrische Energie, indem man sie in Wärme (eine andere Energieform) umwandelt. Der Begriff "Verbraucher" ist als solcher übrigens gedeckt.


    Du kannst eine Energieform sehr wohl verbrauchen. Du verbrauchst ja auch Trinkwasser und pinkelst es hinterher als Harn wieder raus. Dass nichts verloren gehen kann, haben aufmerksame Schüler sicher zu allen Zeiten gelernt.

    Hier auch gern noch einmal für abgelenkte Schüler: Elektrischer Verbraucher
  • derwolf92 , 2. Dezember 2011 15:31
    Klugscheisser... Jeder versteht den Begriff Verbraucher in diesem zusammenhang im richtigen Sinne, wette ich mit.

    @FC Gib den Trollen doch kein Futter :D 
  • FormatC , 2. Dezember 2011 15:42
    Klar, die haben doch auch Hunger. Außerdem ist heute Freitag und bei Heise macht es denen kein Spaß mehr... :D 
  • Atrix , 2. Dezember 2011 17:38


Alle Kommentare anzeigen