Power-Kraftwerke für Power-User: Drei Netzteile mit rund 1200 Watt Leistung

Viele User gibt es nicht, die die Leistung eines 1200-Watt-Netzteils wirklich benötigen. Aber wenn doch, dann zählt nur eines: Das beste Netzteil, das es zu kaufen gibt. Wir haben drei solcher Kraftwerke unter die Lupe genommen.

1200 Watt – mit dieser Leistung könnte man locker vier Durchschnitts-Computer zuverlässig betreiben. Wirklich benötigt werden solche Power-Pakete, wie wir sie für diesen Vergleich vorliegen haben, nur von ganz wenigen Usern oder im professionellen Server-Einsatz mit Dual-CPU-Mainboards. In den meisten Fällen jedoch werden die Käufer zur Gruppe der Gamer mit extremen Ansprüchen an Prozessor-Leistung und Grafik-Power zählen. Während ein normaler PC mit schnellem Prozessor und aktueller 3D-Grafikkarte nur selten mehr als 500 Watt Leistung abruft, sieht es bei den echten Enthusiasten-Maschinen gleich ganz anders aus. Mit zunehmender Übertaktung steigt der Leistungsbedarf eines Prozessors sprunghaft an. Ganz zu schweigen von Systemen, die bis zu vier 3D-Grafikboliden beherbergen, die womöglich auch noch übertaktet betrieben werden. In diesem Fall wird selbst die 1000-Watt-Marke schnell durchbrochen.

Stapelbare Leistung: Zusammen bringen es diese Modelle auf über 3,6 kW.Stapelbare Leistung: Zusammen bringen es diese Modelle auf über 3,6 kW.
Ein weiterer Grund für den Test von Netzteilen, die nun wirklich nicht für Otto-Normaluser konzipiert sind, ist, dass wir auch einmal sehen wollten, wie die Hersteller ihre Spitzenklassen-Modelle designen. Wie ist die Verarbeitung? Wie sieht es mit den Anschlüssen aus? Gibt es spezielle Features? Ist die Garantiezeit besonders lang? Und zu guter Letzt natürlich: Welchen Preis rufen die Hersteller für ihre Boliden auf? Antworten auf alle Fragen soll dieser Test beantworten.

Drei Hersteller sind unserem Aufruf gefolgt und haben ihre Flaggschiffe zum Test eingesendet. Mit von der Partie sind Antec mit dem High Current Pro 1200, OCZ mit dem ZX Series 1250W und Thermaltake mit dem Toughpower Grand 1200.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
33 Kommentare
    Dein Kommentar
  • So viel Power auf einem Haufen sieht man selten aber Euer Test wird schon die richtigen Power-User finden. Interessant wie viel Watt so ein NT abgeben kann, in dieser Dimension kannte ich bis jetzt noch keins. Interessanter Test!
    0
  • Moinsen.
    Lupe? Scherz, oder? Das ist kein Test, sondern ein Schaulaufen mit Meßwerten. Mich würde zB brennend interessieren, ob sowas wie hier bei jonnyguru dokumentiert beim Thermaltake weiterhin verbockt wird:
    http://www.jonnyguru.com/modules/NDReviews/images/ThermaltakeTPG1200M/DSCF3634.JPG

    Solange die Dinger nicht geöffnet und untersucht werden, sind das imo keine Tests.
    0
  • Ziemlich schnell zu Lesen der Test, welche Probanden sind dabei ?
    Aha Antec - Thermaltake - OCZ, Gewinner war schon am Anfang klar :D

    Dafür musste ich nicht den kompletten Artikel Lesen, hat was :P
    0
  • Wie laut sind diese Netzteile denn bei 30/50/100% Last?
    0
  • Ein paar Bilder vom Innenleben der NT's wie das Derfnam schon sagte wäre wirklich nicht schlecht!
    1
  • Was sind Netzteil's, Doll :P ?
    0
  • 14762 said:
    Was sind Netzteil's, Doll :P ?


    Mehrere NT! ;)
    0
  • Also NTe.
    0
  • Netzteile sind keine Kraftwerke. Kraftwerke sind Stromerzeuger.
    1
  • Nö, auch falsch.

    Das alles sind Energiewandler
    1
  • ScourNö, auch falsch.Das alles sind Energiewandler

    Was soll daran falsch sein? Ist doch völlig irrelevant wie Strom erzeugt wird.
    Hier geht es darum dass "Kraftwerk" einfach das falsche Wort für ein Netzteil ist.
    0
  • Es ist eine gern genommene Metapher. Warum plötzlich so unliterarisch?

    Ansonsten:
    Netzteile erzeugen auch keinen Strom, sie verbrauchen sogar Energie. :D
    Sie wandeln die Netzspannung in niedrigere Teilspannungen um, Strom fließt sowieso erst dann, wenn Verbraucher angeschlossen sind. Dann geben Sie eine gewisse Leistung ab und nimmt man dann noch die Zeit dazu, wo der User dies in Anspruch nimmt, dann hätten wir als Ergebnis zusätzlich die Arbeit. Spannung, Strom, Leistung, Arbeit - alles, was zu einem (literarisch bezeichneten) Kraftwerk gehört. Ich habe zwar keine große Sympathien für den Inhalt des Artikels, aber lasst bitte die Kirche im Dorf.
    0
  • Quote:
    Verbraucher ist einfach das falsche Wort für Verbraucher

    @atrix:
    Dann nenne es doch Energiewandler oder Kleinheizkörper. Natürlich verbraucht man elektrische Energie, indem man sie in Wärme (eine andere Energieform) umwandelt. Der Begriff "Verbraucher" ist als solcher übrigens gedeckt.
    0
  • Ist mir egal wie man es nennt, hauptsache funktioniert. :)
    1
  • @all
    Man könnte auch sagen Stromversorgungsgerätschaften!
    ;)
    0
  • FormatC: Wie kann man Energie verbrauchen? :P
    0
  • @oesel:
    Ich zitiere mich gern auch für Dich noch einmal selbst:
    Quote:
    Dann nenne es doch Energiewandler oder Kleinheizkörper. Natürlich verbraucht man elektrische Energie, indem man sie in Wärme (eine andere Energieform) umwandelt. Der Begriff "Verbraucher" ist als solcher übrigens gedeckt.


    Du kannst eine Energieform sehr wohl verbrauchen. Du verbrauchst ja auch Trinkwasser und pinkelst es hinterher als Harn wieder raus. Dass nichts verloren gehen kann, haben aufmerksame Schüler sicher zu allen Zeiten gelernt.

    Hier auch gern noch einmal für abgelenkte Schüler: Elektrischer Verbraucher
    0
  • Klugscheisser... Jeder versteht den Begriff Verbraucher in diesem zusammenhang im richtigen Sinne, wette ich mit.

    @FC Gib den Trollen doch kein Futter :D
    0
  • Klar, die haben doch auch Hunger. Außerdem ist heute Freitag und bei Heise macht es denen kein Spaß mehr... :D
    0