Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

OCZ Z Series Z1000M

Die Netzteil-Elite ab 1000 Watt im Test
Von , Patrick Afschar


Das Z Series Z1000M zählt bei OCZ zur Kategorie Maximum Performance. Entsprechend selbstbewusst beschreibt der Hersteller das 1000-Watt-Netzteil als den perfekten Power-Lieferanten für Enthusiasten, die nichts anderes als das Beste suchen. Mit 5 Jahren Herstellergarantie und dem vergleichweise hohen Preis von 200 Euro unterstreicht OCZ den hohen Qualitätsanspruch. Zumindest auf dem Papier protzt das Z1000M mit seiner Leistung. Die einzige 12-Volt-Schiene lässt sich mit bis zu 83 Ampere belasten, das reicht auch für extrem stromhungrige PC-Systeme und Grafikboliden aus. Die maximale Leistung auf der 12-Volt-Schiene beträgt laut Hersteller 1000 Watt und ist damit identisch mit der angegebenen Dauerleistung des Netzteils. Das bedeutet aber auch: Wird die 12-Volt-Leitung maximal ausgereizt, muss das OCZ Z1000M mit einer höheren Leistung als 1000 Watt betrieben werden.

Das OCZ Z1000M ist sehr hochwertig verarbeitet. Die gebürstete Oberfläche macht es gar zu einem optischen Leckerbissen. Die Kabellage ist teilmodular ausgelegt. Mainboard, CPU-, PCIe- und ein Teil der SATA-Kabel sind fest mit dem Stromwandler verdrahtet. Insgesamt sind Länge und Anzahl der Rundkabel mit 6 PCIe- und 12 SATA-Anschlüssen großzügig ausgefallen. Lediglich bei den Molex-4-Pin-Steckern hätten wir bei einem Netzteil dieser Kategorie mehr als nur 3 erwartet.

OCZ Z1000M
AC Input100-240V, 50-60 Hz
DC Output+3.3V+5V+12V (#1)+12V (#2)+12V (#3)+12V (#4)-12V+5Vsb
25 A25 A83 An/an/an/a0.8 A6 A
Individual Output     9.6 W30 W
Rail UtilizationSysSysCPU & VGA
Combined Output180 W1000 W
Total Continuous Output1000 W
Peak Output1100 W

Ihre Reaktion auf diesen Artikel