Neue Desktop-Modelle von IBM und HP

Das schöne Herbstwetter lässt offenbar die Desktop-PCs gedeihen, sowohl bei Big Blue als auch in Fiorinas Flora spriessen neue Exemplare aus dem Boden.

IBM zeigt eine erweiterte ThinkCentre-Reihe, die als Einstiegs-Desktop-Modellreihe schon für 399 US-Dollar (ThinkCentre beim A30) mit der Arbeit beginnen. Die preisgünstige Reihe verfügt nichtsdestoweniger über unerwartetete Nützlichkeiten: die IBM Rapid Restore Ultra Technology stellt auf einfachen Knopfdruck den Zustand vor einem (unvermeidlichen) Systemcrash wieder her, während der Access IBM Knopf den Nutzer der Typen S50, M50 und A30p im Nu übers Internet mit der IBM-Informationabteilung verbindet.

Hewlett Packard zielt mit der Compaq Presario S5000 Serie auf ein eher mittleres Marktsegment, da der günstigste Rechner der Reihe mit einem 2,5 GHz-Celeron bestückt für 459 angeboten wird. Besonderes Bonbon hier soll die Image Zone Software dastellen, die noch mühelosere Kommunikation zwischen PCs und Digitalkameras plus einfacherer Bildbearbeitung bietet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar