Anmelden / Registrieren

Nintendo Project NX: Ähnliche Leistung wie Xbox One

Von - Quelle: Dual Pixels | B 0 kommentare

Die kommende Konsole von Nintendo soll 50 Mal schneller sein als eine Wii U, Inhalte per HDMI-Dongle kabellos auf Fernseher oder auch Monitor streamen und zudem ein Betriebssystem bieten, das sich hinter anderen modernen Systemen nicht verstecken muss.

Einer der großen Kritikpunkte an den letzten Nintendo-Konsolen war stets die im Vergleich Microsofts Xbox und Sonys Playstation begrenzte Leistungsfähigkeit.

Dies wird sich mit der neuen Generation, die unter dem Codenamen Project NX entwickelt wird, allem Anschein nach ändern: Die NX soll eine ähnliche Hardware-Konfiguration vorweisen wie die Xbox One, möglicherweise wird bereits auf eine etwas aktuellere APU gesetzt. Im Vergleich zu Wii U soll die Performance um das 50-fache steigen, mit Blick auf die PS Vita soll sie sogar um den Faktor 100 zulegen.

Zudem verspricht der Hersteller mit NintendOS ein leistungsstarkes Betriebssystem, das - anders als frühere Gerüchte nahelegten - keinen Android-Fork darstellt, aber nicht nur hinsichtlich der Gestaltung, sondern auch hinsichtlich der gebotenen Funktionen mit anderen modernen Betriebssystemen mithalten können soll.

Darüber hinaus will Nintendo Entwicklern die Arbeit erleichtern: Eine performante Portierungsfunktion soll die Übertragung von Source-Code, der für die PS4 oder die Xbox One geschrieben wurde, ohne größere Modifikationen erlauben. Dies soll insbesondere für Android-Apps und Entwicklungen auf der Basis der Unreal Engine 4 gelten.

Ein eigener Controller soll das Spielerlebnis steigern. Kleine Motoren sollen ein vollständig haptisches Feedback zurückgeben: Stößt ein Spieler etwa mit seinem Character gegen eine Wand "bewegt sich" die Steuerung in die entsprechend gegenläufige Richtung.

Die Nutzer sollen nicht zuletzt durch deutlich mehr Möglichkeiten bei den Schnittstellen profitieren. So soll die kommende Nintendo NX einen HDMI-Dongle mitbringen, der an einen beliebigen Fernseher oder Monitor angesteckt werden kann und eine drahtlose Übertragung der Inhalte der Konsole erlaubt.

Außerdem sollen Mobilgeräte via Bluetooth leicht angekoppelt werden können, sodass etwa eingehende Telefonanrufe über die Konsole auf den Fernseher übertragen und auch beantwortet werden können. Gleiches gilt für Textnachrichten.

Ob die neue Spielkonsole aus dem Hause Nintendo tatsächlich halten kann, was die Gerüchteküche verspricht, wird sich vermutlich frühestens am 14. Juni zeigen. Dann beginnt mit der E3 in Los Angeles eine der größten Messen fürs digitale Spiel.

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
0 kommentare