Nintendo arbeitet an mobiler Version der Switch

Mit der Switch hat Nintendo einen wichtigen Erfolg gefeiert: Die Spielkonsole verkauft sich deutlich besser als prognostiziert. Allein in diesem Jahr könnten 20 Millionen Geräte verkauft werden. Nun scheint der Hersteller über eine Erweiterung des Angebots nachzudenken: Die Switch ist zwar als Hybridgerät gedacht und kann sowohl stationär als auch mobil genutzt werden, allerdings scheinen den Japaner unterwegs die Möglichkeiten noch zu begrenzt zu sein: Nach Informationen von Bloomberg soll sich eine mobile Version der Switch in der Entwicklung befinden.

Ganz abwegig wäre ein solcher Schritt nicht. Mit dem Gameboy hat Nintendo einen der Klassiker unter den mobilen Konsolen entwickelt und bietet mit der DS-Serie auch aktuell ein mobiles Spielgerät. Die DS erschien erstmals 2010 und erfuhr 2014 eine Überarbeitung, die aus ihr die 3DS werden ließ. Die grundlegende Hardware wurde seit dem ersten Modell jedoch nicht angetastet. Nach wie vor sitzt im Inneren ein - mittlerweile ziemlich betagter - ARM11-Prozessor.

Mit einer mobilen Switch könnte also ein Nachfolger für die (3)DS vorgestellt werden. (Technische) Details zu der handlicheren Switch wurden nicht genannt. Sie soll im Laufe des Geschäftsjahr 2019, das im April 2018 beginnt, vorgestellt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
4 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Nintendo selbst hat prognostiziert, dass die Switch 2 Mio Units im ersten Monat verkaufen wird ... die Wii U hat im ersten Monat 3 Mio Units verkauft. Nintendo hat die Prognosen also EXTREM niedrig angesetzt. Überraschend, dass die Switch diese Prognose schlagen konnte? Neee!
    0
  • moeppel
    Die Switch, as is, ist mir als Mobilgerät viel zu klobig und fragil.

    Dafür würde ich meinen 3DS nicht in Rente schicken.

    Die Vita ist der größte Formfaktor mit dem ich mich unterwegs zufrieden geben würde. Aufgrund der Bauform ist man abhängig von Schutz, welche zusätzliche Kosten verusacht.

    Prinzipiell interessant, sofern es dann auch tatsächlich eine mobile Switch wird, die es erlaubt vollwertige Switch Titel in kleines Format zu pressen. Brauchbare Akkuleistung vorausgesetzt ;)

    Mit Disgaea wie auch Persona hat sich die Plattform schon Nichétitel gesichert die auf Heimkonsolen sonst nur der Playstation vorenthalten waren und für mich der einzige Anschaffungsgrund einer solchen gewesen ist. Auch sind Netzwerkfeatures (Patches, Multiplayer) bei Nintendo noch nicht hinter Paywalls und einer eigenen Infrastruktur versteckt.

    Aber '18/'19 ist noch ein gutes Stück weg.

    Mit einer Switch im Vita Format dürfte das dann auch der 3DS Nachfolger werden können, auch wenn die Zielgruppe der Software sicherlich recht unterschiedlich sein dürfte.

    Denke der 3DS wird dieses Jahr so ziemlich seine letzten vollwertigen Releases sehen.
    0
  • Jack__
    und wider Ein Tablet mehr ??
    0