Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Nokia Lumia 1020 im Kurztest: 41-Megapixel-Kamera im Smartphone

Nokia Lumia 1020 im Kurztest: 41-Megapixel-Kamera im Smartphone
Von , Armando Degá

Nokia und Windows Phone 8 gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Die Unterscheidungsmerkmale der Lumia-Reihe sind aber teils sehr gering. Nicht so beim neuen Topmodell, dem Nokia Lumia 1020: Es will ganz einfach das beste Kamera-Phone überhaupt sein.

Seit Nokia und Microsoft eine strategische Partnerschaft eingegangen sind (die ja in Kürze sogar in der Übernahme des Handy-Konzerns durch den Software-Riesen gipfeln wird), bringen die Finnen gefühlt jeden Monat ein neues Windows-Phone-8-Modell auf den Markt - und große Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten lassen sich teilweise nur schwer erkennen.

Bei unserem aktuellen Testgerät ist das anders: Zum einen hat es optische und haptische Alleinstellungsmerkmale, zum anderen besitzt es laut Nokia die aktuell beste Kamera-Optik in einem Smartphone. Sein Bildsensor soll 41 Megapixel auflösen und dank eines besonders lichtstarken Objektivs sollen auch Aufnahmen bei schwachem Umgebungslicht gute Ergebnisse liefern.

Wenn das alles so stimmt, kann sich die versammelte Konkurrenz von Apple, HTC, LG, Samsung und Sony ja warm anziehen. Wenn da das Wörtchen wenn nicht wäre...

Aber werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die technischen Eckdaten: 4,5-zölliges Display, Snapdragon S4, Qualcomm Adreno 225 – das klingt altbekannt. Das Lumia 925 und das schon fast ein Jahr alte 920 bauen auf derselben Basis auf. Also wieder mal kein Unterschied? Doch, eine Kleinigkeit ist dann doch neu. Der Arbeitsspeicher misst jetzt zwei statt bisher ein GByte.

An der Displayauflösung hat sich indes nichts geändert: Die beträgt weiterhin 1280 x 768 Pixel und wirkt damit im Vergleich zu der aktuellen Full-HD-Flut im Smartphone-Bereich nicht mehr ganz zeitgemäß. Nokia setzt beim aktuellen Topmodell wieder auf die OLED-Technik –eine gute Entscheidung, gerade im Hinblick auf die Wiedergabe hochauflösender Fotos. Der interne Speicher misst 32 GByte und und ist wieder einmal nicht erweiterbar. Das Betriebssystem heißt natürlich Windows Phone 8 und kommt von Microsoft.

Technische Daten und Ausstattung

Hersteller:Nokia
Modell:Lumia 1020
CPU:Qualcomm Snapdragon S4 MSM8960
CPU-Takt / Anzahl Kerne:1500 MHz / 2
Arbeitsspeicher:2048 MByte
Grafikeinheit:Qualcomm Adreno 225
Display:4,5 Zoll (11,43 cm), 1280 x 768 Pixel, OLED
Touchscreen:kapazitiv, Multi-Touch
Betriebssystem:Microsoft Windows Phone 8
Speicher intern:32 GByte
Speicher extern:nein
Kamera:Front: 1,2 MP; Rear: 41 MP
USB / HDMI / Docking / Sonstige:ja/nein/nein/NFC
Bluetooth/Version:ja/3.0
WLAN:802.11 ab/g/n
UMTS:ja (HSPA+, LTE)
Telefonfunktion:ja
GPS:ja
Abmessungen (HxBxT):13,04 x 7,14 x 1,04 cm
Gewicht:158 g
Batterietyp/Kapazität:Lithium-Ionen / 2000 mAh
Lieferumfang:Netzteil, USB-Kabel, Headset, Kurzanleitung
UVP laut Hersteller:699 Euro
Straßenpreis zum Testzeitpunkt:600 Euro
5 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • echoez , 4. November 2013 08:01
    "...1280 x 768 Pixel und wirkt damit im Vergleich zu der aktuellen Full-HD-Flut im Smartphone-Bereich nicht mehr ganz zeitgemäß,,,"
    Auf 4,5" ist das doch vollkommen in Ordnung! FHD gibt z.Zt. eh erst ab 5". Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, ist die Verwendung eines OLED , grade im Bezug auf die Kamera. Ich meine, daß die Fotos nach der Aufnahme zwecks Kontrolle doch auf nem LCD natürlicher Wirken, zumindest besser als mit unnatürlich leuchtenden Farben...
    Ein paar mehr Beispiele der Fotoqualität hätte ich begrüsst, zumal das ja wohl das Zugpferd des 1020 ist.
    Trotzdem danke für den Kurztest, schön zu sehen daß das vo Vielen beschriene Ende von Nokia noch in weiter Ferne zu sein scheint ;) 
  • bluray , 4. November 2013 10:00
    "und den Trend zu großen FHD-Displays gehen die Finnen bisher auch nicht mit."

    Nee, falsch, denn das Lumia 1520 aka. Bandit kommt ebenfalls mit einem FHD-Bildschirm daher, auch wenn dieser dann 5.8 Zoll hat, aber die Finnen nutzen die neuen Features von WP8.1 sehr wohl aus!
  • Snapdragon , 4. November 2013 11:59
    Das Positive vornweg: Ich freue mich, dass ihr auch Smartphones, und auch welche mit unbeliebten Betriebssystemen testet!
    Allerdings...

    Zitat :
    Und in Finnland ist 34 plus 5 offenbar 41


    Dieser Satz ist der Höhepunkt eines "Testes" der alle Aspekte eines Testes vermissen lässt. So zum Beispiel einen Kameravergleich, nachdem alles an diesem Smartphone schreit. Oder eine ernsthafte Analyse der Fotos (sind die Farben echt wieder gegeben, wie ist die Schärfe, gibt es Verzerrungen an den Rändern... es gibt viele Aspekte auf welche man hätte eingehen können).
    Und dann schreibt ihr etwas von "Testlabor", doch von einer Laboranalyse sehe ich nichts. So hätte man zum Beispiel den SAR-Wert mal nachmessen können, oder den Empfang bei unterschiedlichen Signalstärken (von mir aus auch nur für WLAN...). Aber die Wiedergabe von Ergebnissen von Programmen mit "Im Testlabor" zu betiteln ist frech!
    Nun will ich aber mal auf den oben zitierten Satz zurück kommen, welcher von Unwissenheit nur so trieft, und erkennen lässt, dass der Tester noch nicht mal ein Technik-affiner Mensch ist, sondern nur ein x-beliebiger Konsument.
    Sonst wüsste er, dass der Sensor tatsächlich ~41MP hat.
    Allerdings kommen bei den verschiedenen Bildformaten (4:3 oder 16:9) nicht immer alle zum Einsatz. So werden bei einem Format von 16:9 nur 34MP, und bei 4:3 nur 38MP ausgelesen.

    Aber es ist natürlich einfacher, alles auf die Marketing-Abteilung zu schieben, wenn man keine Ahnung hat...
    Ich wünsche mir, dass in Zukunft solche Tests nur noch von Herrn Wallosek durchgeführt werden. Er lässt wenigstens eine gewisse Wissenschaftlichkeit seiner Arbeit zu Teil werden, und schreibt nicht solche "Tests" die Bild-Zeitungs-Niveau haben...
  • Gunter H , 4. November 2013 17:41
    Ich sehe hier eher ein Preview als ein Test. Sogar Kurz-Test ist noch übertrieben.
    Bei dem Handy gehts doch eindeutig um die Kamera. Also wäre mindestens eine Seite reiner Kamera Test angebracht.

    Und was ist ein "26-mm-Wietwinkeloptik"?
    Ich kenne nur das Wort Weitwinkel.
  • Denken , 20. November 2013 13:53
    Mit Apple Vergleichen aber die mangelnde Erweiterbarkeit hervorheben! Sry aber gehts noch?

    FullHD auf 4,5" ist mit Verlaub völlig unnützer Mist! Nur weil das andere Handyhersteller haben macht das deswegen nicht mehr Sinn. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass 1920x1080 Bildpunkte für ein 60" Gerät ausreichen aber bei 4,5" 1024x768 zu wenig sein sollen. Was zur Hölle soll eine noch höhere Pixeldichte denn bitte für einen erkennbaren Mehrwert darstellen?

    Mir ist aktuell kein Handy mit 4,5"-Display und FullHD Auflösung auf dem Markt bekannt ist. Das Display hat eine Pixeldichte von 334 ppi , was im übrigen höher ist als das aktuelle iPhone5. Das ist vollkommen ausreichend, zumal sich mir persönlich die Segnungen des Retinadisplays bis heute NULL erschließen.

    Selbst für einen Kurztest hätte man sich für eine auf Fotos spezialisiertes Handy belastbarere Testbilder gewünscht. Obwohl ich schon finde, dass das für ein Handy ziemlich gute Bilder sind.