Nokia will im Sommer 2017 mit Smartphones durchstarten

Es hat immer etwas von einem Phönix-aus-der-Asche-Erlebnis, wenn ein Totgesagter wieder zu neuem Leben erwacht - und genau das soll mit der Handymarke Nokia passieren.

Zwar jetzt unter dem Dach von HMD Global, aber mit Lizenz und Unterstützung der Ursprungsfirma soll die Marke Nokia wieder auferstehen.

Einen Marktanteil von 70 Prozent wie einst erwartet Arto Nummela, CEO von HMD Global, nicht wieder. HMD Global wird sämtliche Handys, die bei Nokia immer Feature-Phones hießen, sowie Smartphones entwickeln und vertreiben, die bei Foxconn bzw. deren Tochter FIH produziert werden sollen.

Auf dem Markt wird Nokia Mobile, wie die Marke dann heißen wird, schon ab Anfang Januar auftauchen und Feature-Phones verkaufen.

Die kommen noch aus den alten Beständen unter Microsoft-Ägide - hier müssen nur weitere Schubladen aufgezogen werden, um Nachfolger und neue Modelle aller Preisklassen für sämtliche Märkte der Welt zur Verfügung stellen zu können.

Nokia will also wie früher eine Weltmarke sein – und das soll dann auch auf dem umkämpften Smartphonemarkt so werden.

Ab Juni soll mit ersten Android-Geräten zu rechnen sein – Nokia schließt sich also dem größten Betriebssystem an.

In dem auf den indischen Markt zugeschnittenen Interview verriet Nummela auch, dass er mit einer erfolgreichen Rückkehr rechne – wie viele der neuen Angestellten, die für Nokia Mobile arbeiten werden: "Es war noch nie so einfach, Mitarbeiter zu engagieren, auch nicht in den Hochzeiten der Marke Nokia."

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar