Nvidia DesignWorks VR SDK: Professionelles Gestalten in der VR

Um die virtuelle Realität ist ein regelrechter Hype ausgebrochen. Zahlreiche Anbieter haben entsprechende Brillen vorgestellt, doch auch im professionellen Bereich werden mehr und mehr Lösungen präsentiert.

Zuletzt hat Nokia eine spezielle Kamera für das Erstellen von VR-Inhalten vorgestellt - und nun zieht Nvidia nach.

Auf der Sisgraph veröffentlicht der Hersteller mit DesignWorks VR ein Satz von Bibliotheken und Werkzeugen, der für eine bessere Einbindung der Grafik-Hardware bei der Erstellung von VR-Inhalten sorgen soll und als SDK bereitgestellt wird.

Die Basis stellt die bereits seit längerem zur Verfügung stehende GameWorks VR SDK, die etwa OpenGL-Unterstützung mitbringt.

Mit DesignWorks VR will Nvidia die Entwicklung von Prototypen erleichtern, indem die 3D-Modelle fotorealistisch dargestellt werden sollen. Die Technologie befindet sich bereits im Einsatz und wird beispielsweise von Ford-Designern bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge verwendet. Dazu kommt neben einer Nvidia-Quadro-M6000-Grafikkarte eine Oculus Rift zum Einsatz. Als Konstruktionssoftware wird Autodesks VRED 3D genutzt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar