Nvidia: G-Sync-Technologie für die Geforce GT 1030

Die Geforce GT 1030 ist die kleinste unter den aktuellen Nvidia-Grafikkarten, sie bietet nicht nur eine deutlich geringere Leistung als die Schwestermodelle, sondern muss auch auf eine Reihe von Technologien verzichten, die den teureren Karten vorbehalten bleiben. Dies gilt etwa für den Enkodierer NVENC oder die Synchronisationstechnologie G-Sync.

Zumindest die G-Sync-Technologie steht nun auch bei der GT 1030 zur Verfügung, wie ein Reddit-Nutzer aufzeigt, der einen entsprechenden Bildschirm mit Hilfe des DisplayPorts 1.2 an die Grafikkarte angeschlossen hat. Der Grafikkartenspezialist hat die Unterstützung allem Anschein nach mit dem letzten Treiber-Update nachgereicht.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
2 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • eyraptor
    Das wird dann wohl vermutlich zum contern der kommenden Raven Ridge APUs
    (und der aktuellen rx 550) mit freesync support getan.
    Durch die erhöhten kosten eines Panels mit G-Sync Modul, kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass das letztendlich auch von Nutzern verwendet wird.
    0
  • Plitz
    Wie soll das zum Kontern genutzt werden, wenn man es gar nicht erst publik macht?
    0