Nvidia: Wird die GTX 1060 mit drei GByte zur GTX 1050?

Mit der GeForce GTX 1060 hat Nvidia eine Grafikkarte vorgestellt, die der AMD Radeon RX 480 das Leben schwermachen und in der Mittelklasse Interessenten überzeugen soll.

Benchmarks durfte bisher noch niemand offiziell zeigen, aber das sollte sich in Kürze ändern.

Die Gerüchteküche kolportiert zwei Versionen der kommenden Karte, die sich durch die Speicherausstattung unterscheiden sollen. Bisher wurden allerdings nur Modelle mit einem sechs Gigabyte großen Grafikspeicher angekündigt.

Der Grund hierfür könnte darin liegen, dass die kleinere Variante der GTX 1060 nicht nur mit weniger Speicher bestückt wird, sondern auch eine etwas schwächere GPU bekommt, die nur noch über 1152 CUDA-Kerne verfügt - bei der 6-GByte-Version sind es 1280 CUDA-Einheiten. Diversen Quellen zufolge soll die Karte über 72 TMUs und 48 Pixel-Pipelines verfügen, der Speicherbus weiterhin 192 Bit breit sein.

Glaubt man den Gerüchten, dann soll die nebulöse Grafikkarte zwei bis drei Wochen nach dem offiziellen Verkaufsstart der GTX 1060 mit sechs Gigbayte auf den Markt kommen, der für den 19. Juli geplant ist.

Möglicherweise könnte sie dann auch einen neuen Namen erhalten und als GeForce GTX 1050 vorgestellt werden - wäre ja nur konsequent, wenn sich diese Eckdaten bestätigen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
5 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • derGhostrider
    ... und wieder ein Info-Häppchen. Lang lebe die Salami-Taktik!
    0
  • melaww
    Klar. Was soll nVidia auch mit dem Ausschuss der GP106-Produktion sonst machen?
    Spätestens seit Bekanntwerden dass es nicht der GP104 sein wird ist fast klar dass man denselben
    Chip für eine niedrigere Karte verwenden wird.
    Und eine 1060 mit 3GB würde kein Mensch kaufen außer vielleicht OEM.
    0
  • derGhostrider
    @melaww: Was Leute kaufen und was nicht, steuert fast ausschließlich der Preis.
    Naja, Preis und Hype-Faktor.
    1