Nvidia GeForce GTX 980MX und GTX 970MX: Zwei neue Maxwell-Karten für Notebooks

Notebooks bieten mittlerweile oft eine Lesitung, die einen potenten Desktop-PC nicht mehr vermissen lässt. Dies gilt jedoch nur bedingt für die Grafikleistung.

Eine ganze Reihe von Herstellern verbaut daher eine Desktop-Version GTX 980 im Chassis ihrer stärksten Klapprechner und lässt sogar die Mobile-Version GTX 980M außen vor.

Diesem Bedarf will Nvidia nun offenbar mit zwei neuen Notebook-Grafikkarten entgegenkommen, die auf dem GM204-Grafikchip der Maxwell-Serie basieren.

Zwischen den beiden aktuellen Leistungsträgern soll die GTX 980MX platziert werden. Die GPU taktet mit 1048 MHz und verfügt über 1664 Shader sowie 104 Textur-Einheiten sowie 64 ROPs. An einem 256 Bit breiten Interface wird ein vier oder acht Gigabyte großer Grafikspeicher angebunden, der mit einem Speichertakt von 5000 MHz zu Werke geht.

Außerdem wird Nvidia allem Anschein nach zwischen der GTX 980M und der GTX 970M die neue GTX 970MX einordnen. In diesem Fall werden 1408 Shader und 88 ROPs der nun 941 MHz schnellen GM204-GPU genutzt, die auf einen drei oder sechs Gigabyte großen Speicher zugreifen kann, der an einem 192 Bit breiten Interface hängt.

Keine Informationen finden sich zu den TDPs der beiden Karten, die vermutlich die letzten sind, die noch mit in einer Strukturbreite von 28 nm gefertigten Grafikchips bestückt werden. Sie sollen im zweiten Quartal 2016 in ersten Notebooks zu finden sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Göttlich..zwei brandneue Architekturen mit brandneuen Prozessen. Oh Wait..
    -1
  • Waren die MX Grafikkarten nicht früher immer die Sorte von Karten die nicht so Recht die Wurst vom Teller gezogen haben?
    0