Anmelden / Registrieren

Geforce GTX 560 gegen Radeon HD 6850, HD 6870 und HD 6950 - Bestandsaufnahme und mögliche Flaschenhälse

Geforce GTX 560 gegen Radeon HD 6850, HD 6870 und HD 6950 - Bestandsaufnahme und mögliche Flaschenhälse
Von

Noch nie waren so viel Frames pro Sekunde für so wenig Euro zu haben. Aufrüster haben die Qual der Wahl. Limitiert die CPU? Lohnt ein Umstieg überhaupt und wo liegen die Unterschiede? Wir nehmen einen typischen Mittelklasse-PC und testen dies einmal aus.

Auf hoher See allein im roten Meer? Nvidias Geforce GTX 560Auf hoher See allein im roten Meer? Nvidias Geforce GTX 560

Das Fazit vieler Kommentare nach dem Launch der Geforce GTX 560 von Nvidia kürzt sich auf die Fragen zusammen, wo diese Karte jetzt für jeden Einzelnen persönlich wirklich einzuordnen ist und von welcher Karte auf welche ein Aufrüsten bei welcher Hardware wirklich Sinn ergibt. Und nicht nur das. Das aktuelle Überangebot an brauchbaren Karten im Bereich normale und obere Mittelklasse zwischen 180 und 230 Euro ist geradezu absurd und verwirrend. Aus diesem Grund haben wir uns noch einmal mit einigen Lesern beraten und wollen als Ergebnis mit diesem Artikel einen bewussten Kontrapunkt zu den bisherigen Artikeln setzen.

Nicht der absolute HighEnd-PC wird diesmal die Testplattform stellen, um jegliche Limitierungen durch die restliche Hardware auszuschließen, sondern ein ganz normaler PC, so wie man Ihn in der Mittelkasse zu Tausenden unter den Anwendern der bewussten Zielgruppe finden kann. Dabei nehmen wir Dinge wie CPU-Limitierungen sogar bewusst und absichtlich in Kauf, um beispielsweise auch die Sinnlosigkeit der einen oder anderen Investition zu begründen. Außerdem verzichten wir praxisorientiert auf synthetische Benchmarks.

Denn auch Grafikhardware kann ohne reellen Nutzwert schnell überdimensioniert werden und manchmal könnten an dieser Stelle eingesparte 50 Euro an einer anderen Stelle wesentlich mehr Sinn ergeben. Sei es für ein geeigneteres Netzteil oder mehr Arbeitsspeicher. Wir werden somit die neuen AMD-Karten Radeon HD 6870 und HD 6950 noch einmal unter realistischeren Voraussetzungen mit Geforce GTX 560 und GTX 460 von Nvidia vergleichen, sowie dazu auch einige mittlerweile bereits ab Werk übertaktete Karten vorstellen und in die Tests mit einbeziehen. Natürlich werden auch wir zwei eigene OC-Modelle ins Rennen schicken, die auf einer normalen Referenzkarten bzw. einer Karte mit leichtem Werks-OC basieren. Denn das könnte jeder Leser für sich zum Nulltarif selbst nachvollziehen.

Innerhalb der DirectX11-Tests beziehen wir die noch immer sehr verbreiteten Karten Radeon HD 4870 und Geforce GTX 260 in vergleichenden DirectX9/10-Benchmarks mit ein. Die restlichen Benchmarks ergänzen wir sogar noch mit weiteren Karten, um zu überlegen, auf welche Karte ein Umstieg am Ende wirklich lohnt. Denn so richtig langsam sind die alten Boliden nämlich noch nicht alle. Zum Teil recht rüstige Renter, die auch mal einen Ampelspurt gewinnen. Was lohnt, was nicht? Suchen wir gemeinsam nach einer Antwort.

Alle 41 Kommentare anzeigen.
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • ypnaphelios , 1. Februar 2011 09:16
    Schöner Test, hübsche Fazitseite ;-)
    Dank Igor darf ich jetzt wieder etwas entspannter schlafen und muss mir nicht mehr den Kopf zerbrechen, ob ich mir kurzfristig ein Upgrade für die 460 GLH kaufe oder nicht - werd es dank meines i5 760@3,37 vorerst nicht tun müssen. Und für's Ego brauch ich das auch nicht.

    Danke und
    Grüße
  • seppjo , 1. Februar 2011 09:32
    Interessanter Artikel Danke :D 
  • Rimtech , 1. Februar 2011 09:39
    Danke schöner Artikel.
    Besonders gefällt mir, dass auch ältere Karten wie die GTX285 mitgenommen wurden.
    So kann ich endlich mal den direkten Vergleich meiner 285 zu den aktuellen Karten sehen. Super!
  • kaz , 1. Februar 2011 11:16
    Sehr aufrüttelnd, vielen Dank!
    Hoffentlich lesen dies auch aufrüstwillige Endkunden!;-P
  • Anonymous , 1. Februar 2011 11:19
    Danke schöner Artikel.
    Was mir leider noch gefehlt hat, wäre eine Tabelle wo man die jeweilige gesamte Leistungsaufnahme der unterschiedlichen Testsysteme sieht. Denn OC-Karte die mehr Leistung verbraten als der nächst höhere Chip, machen ja auch keinen Sinn.

  • FormatC , 1. Februar 2011 11:45
    Zitat :
    Denn OC-Karte die mehr Leistung verbraten als der nächst höhere Chip, machen ja auch keinen Sinn.
    Genau dies ist kaum der Fall. Die HIS 6870 auf 1 GHz braucht nicht mehr als die 6950 1GB und ist trotzdem fast immer in Reichweite. Ich habe auch generell auf die Spannungserhöhung beim OC verzichtet, um die Leistung in der ungefähren Relation zum Stromverbrauch zu halten. Die AMD-Karte ging sogar noch weiter zu übertakten, aber dann war der Leistungszuwachs nicht mehr wirklich lohnenswert im Vergleich zum Energieaufwand :)  Das trifft das OC der GTX 560 übrigens auch.
  • YeKoMs , 1. Februar 2011 12:23
    Da gestern mein GTX 275 den Geist aufgegeben hat *heul*, bin ich heute bei meiner Suche auf die GTX 560 Ti gestossen. Und die schaut mir ja grundsätzlich gut aus. Leider wird auch in diversen anderen Foren über den Hersteller/Anbieter (EVGA, MSI, ...) gesprochen und die Meinungen streuen sich sehr...
    Daher wollt ich Euch mal fragen was Ihr zu dieser Karte sagt - eventuell Erfahrungen habt - und vorallem welchen Hersteller habt oder würdet Ihr wählen ???

    Besonders Empfohlen wird diese hier -> http://geizhals.at/a610632.html

    da sie dem Referenzmodel am ehesten gleicht (???) und die OC´s nicht gut verarbeitet sind(zu kleiner Lüfter, etc ... ) Vielleicht hat da ja auch jemand Erfahrung damit !?

    Aso ja - Übertaktet oder dergleichen wird bei mir (noch) gar nicht!
  • YeKoMs , 1. Februar 2011 12:27
    Und diese hier ( http://geizhals.at/a610634.html )ist ein wenig teuere, wird aber als Zitat:"das Leistungs-Non-Plus-Ultra ohne jegliche Kompromisse gepaart mit einer erstklassigen Kühlung" bezeichnet

    Was meint Ihr - leicht is echt nicht *ggg*
  • FormatC , 1. Februar 2011 12:33
    Über die Gigabyte GTX 560 SO habe ich doch eine ganze Seite verfasst :) 
    Die Referenzkarte von EVGA ist ok.
  • netrunner , 1. Februar 2011 13:00
    Ich würde mir eine übertaktete (850/1000) GTX 460 zum Vergleich wünschen. Meine Gigabyte GTX 460 erreicht diese Werte ohne Spannungserhöhung, daher denke ich, daß diese Größenordnung für Übertaktung, für den Vergleich Sinn machen würde.
  • Anonymous , 1. Februar 2011 13:34
    naja statt hawx2 hätte man auch ein nvidia werbevideo testen können. verwundert mich etwas, dass ihr das einsetzt.
    ihr habt hoffentlich wenigstens nicht gleich den nvidia HAWX2 benchmark von der nvidia seite genommen oder? das wäre dann doch ein zu dickes ding.
    hab ichs nur überlesen oder auf welcher seite ist der stromverbrauch?
    dass nvidias angegebene 170watt gegenüber der 6950 mit 200watt nicht stimmen sollte klar sein. amd und nvidia geben ihren verbrauch mit zweierlei maß an
    http://www.anandtech.com/show/4137/amds-gtx-560-ti-counteroffensive-Radeon-hd-6950-1gb-xfxs-Radeon-hd-6870-black-edition/6


    auch wenn ihr den fanboys den wind aus den segeln nehmen wollt, schön und gut. aber das vorgehen verwundert mich dann doch.
    aber sonst ein interessanter test, vor allem dass intel und amd sys verrechnet worden sind. das hat zukunft
  • FormatC , 1. Februar 2011 13:51
    Zitat :
    statt hawx2 hätte man auch ein nvidia werbevideo testen können
    Nein. HAWX 2 ist die konsequente Umsetzung von Tessellation in der Praxis. Viel schlimmer ist, dass die 69er-Karten mit ihrem doppelten Tessellator oft LANGSAMER sind, als die alten 5800er. Das ist megapeinlich, aber nicht Gegenstand der Diskussion. Man kann nicht nur Schönwettertests fahren. Fakt ist, die Tessellation der 69er ist unter aller Sau, geht die Tiefe über 8 hinaus. AMD hält eh alles ab 12 für Nonsens, weil sonst deren Rasterizer abspackt. Das ist ein Strukturproblem, nicht das von HAWX 2. Mit Metro und Mafia sind zum Beispiel 2 Tests dabei, die die Schwäche der GTX 560 bei hohen Auflösungen und AA belegen. Hätte ich den jetzt der Gerechtigkeit halber auch weglassen sollen?

    Wir haben bereits Stromverbrauch und Gedöns im Launchartikel bis zum Erbrechen getestet, der Sinn DIESES Artikels steht in seiner Einleitung und ist ein komplett anderer. Warum also zum 1001. Mal den Stromverbrauch durchdiskutieren? Er ist für die Betrachtung DIESES Artikels absolut uninteressant und nebensächlich.
  • Anonymous , 1. Februar 2011 13:59
    naja ich finde es schon spannend zu sehen, wie sich der stromverbrauch einer oc version gegen den einer referenz Karte verhält. wir alle wissen ja, dass oc seine schattenseiten hat, zugleich aber ein besserer kühler zu weniger verbauch führt. ich finde das nicht nebensächlich und wirklich interessant
  • FormatC , 1. Februar 2011 14:01
    Kannst Du die die Wahrheit vertragen? Die AMD-Karten skalieren schlechter als die GTX 560. :) 

    Trotzdem spielt es in dieser Betrachtung NULL Rolle. Diesen Artikel hatten wir schon. Ich schriebs oben schon: ich habe das OC generell ohne Spannungsanhebung gemacht und nur soweit, wie Leistung und Stromaufnahme einigermaßen konform gingen.

    Demnächst mache ich mal einen Praxis-Netzteiltest. Welche Karte braucht in welchem System welches Netzteil und was ist über- und unterdimensioniert. da gehe ich auf die Übertakterei getrennt noch einmal im Detail ein.
  • Anonymous , 1. Februar 2011 14:05
    meine güte ich hab doch nur nach dem stromverbrauch der oc versionen im vergleich zur referenz gefragt und angemerkt, dass hawx halt das nvidia paradespiel schlechthin im moment ist. ist doch alles gut
  • FormatC , 1. Februar 2011 14:07
    Ich ärgere mich nur, dass ich eine ellenlange Erklärung schreibe, was eigentlich beabsichtigt war und dann trotzdem wieder nach Zeug aus dem Launchartikel gefragt wird. Mehr nicht :) 
    Nenne mir bitte 10 repräsentative aktuelle Spiele, bei denen die Grafikkarten der Hersteller völlig neutral wegkommen. Crysis 2 kommt mit Tessellation, jetzt schon viel Spaß...
  • amd64 , 1. Februar 2011 14:23
    Besonders die CPU-Limitierung ist interessant an dem Test. Ein schöner Artikel. Die einzelnen absoluten Ergebnisse mit den "schwachen" CPUs wären auch interessant gewesen :) 
  • FormatC , 1. Februar 2011 14:30
    Zitat :
    Die einzelnen absoluten Ergebnisse mit den "schwachen" CPUs wären auch interessant gewesen
    Solche Charts habe ich schon mal gemacht. Da gehst Du in die Knie :) 
    Das blickt am Ende keine Sau mehr, wenn Du jede CPU mit jeder Karte in ein Chart packst. Ich bin hier der Rekordhalter (Länge) und bin dafür mal arg kritisiert worden ;) 
  • jo-82 , 1. Februar 2011 14:33
    Seht euch doch den Lost Planet 2 Test nochmals an. Wie kann es sein, daß die alte GTX260 in 1920x1080 mit 45,7 FPS schneller ist als beste neue Karte mit nur 43,2 FPS? Vermutlich wurden beiden Tests mit unterschiedlichen Settings duchgeführt, o.ä...

    Ansonsten schöner Überblick. Mir reicht mein 4 Jahre alter C2Q mit GTX280 aber mind. noch ein Jahr... ;) 
  • FormatC , 1. Februar 2011 14:35
    Lies doch den Test und die Chartbeschriftung. Neue Karten in DirectX11, die alten in DirectX9. Deswegen auch die extra Charts ;) 
    Alle DX11-Tests sind zweigeteilt, nur bei den DX10/DX9-Tests laufen die Karten in einem Parkour.
Alle Kommentare anzeigen
Ihre Reaktion auf diesen Artikel