[Computex] Nvidia Max-Q: Hohe Grafik-Performance in schlanken Notebooks

Gaming-Notebooks tragen zumeist dick auf: Die schnellen Prozessoren und Grafikchips verlangen auch im Klappgehäuse nach einem breiten Luftstrom um sich der Abwärme zu entledigen. Um auch in dieser Leistungsklasse für schlanke Formen zu sorgen hat Nvidia auf der Computex einen neuen Design-Ansatz präsentiert, der als Max-Q bezeichnet wird und nicht nur schmalere, sondern auch leisere und schnellere Notebooks ermöglichen soll, die mit Nvidias Geforce GTX 1060, 1070 oder auch 1080 bestückt werden.

Als Ziel wurde ausgegeben, dass bei den neuen Klapprechner die Bauhöhe um das Dreifache sinkt, während die Performance um den gleichen Faktor steigt. Der Grafikspezialist gibt an, dass mit dem jetzigen Entwicklungsstand Notebooks möglich werden, die eine Bauhöhe von 1,8 Zentimetern besitzen und dennoch eine um 70 Prozent höhere Leistung bieten.

Dazu muss ein Grafikchip verwendet werden, der auf der aktuellen Pascal-Architektur basiert, denn im Wesentlichen sieht Max-Q vor, die sich bietenden Möglichkeiten zur Optimierung auszuschöpfen. Dies beginnt mit einer effizienteren Ausnutzung der Taktraten und reicht bis hin zu optimierten Treibern. Mit einem speziellen Whisper Mode soll das jeweilige Notebook wesentlich leiser sein als bisher, dazu werden Frameraten und Bildqualität automatisch angepasst, um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu bewerkstelligen. Die Gerätehersteller müssen ihrerseits für verbesserte Kühllösungen sorgen. Zudem unterstützen mit dem Max-Q ausgezeichnete Gaming-Notebooks standardmäßig G-Sync und sind "VR-" wie auch "4K-ready".  

Erste Max-Q-Notebooks sollen am 27. Juni auf den Markt kommen, wobei entsprechende Modelle unter anderem von Herstellern wie Acer, Alienware, Asus, Clevo, Gigabyte, HP, Lenovo, Maingear, MSI, Origin u.v.m. angekündigt wurden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar