Nvidia: Pascal-GPU vier Mal schneller als Maxwell

Während der Vorstellung der aktuellen Geschäftszahlen verriet Nvidia auch einige Einzelheiten seiner kommenden GPU-Architektur, die unter der Bezeichnung Pascal entwickelt wird und im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll.

Angeboten werden sollen zunächst zwei GPUs: Die PK100 soll auf High-End-Karten zum Einsatz kommen, während die PK104 die GM204 ablöst. Die beiden Grafikchips werden demnach in einer Strukturbreite von 16 nm im FinFET-Verfahren gefertigt werden und die neue Verbindungstechnologie NVLink mitbringen, mit der die Kommunikation von Grafikchips in Hochleistungsrechnern verbessert werden soll.

Wie die in Kürze erscheinenden Flaggschiffe der AMD Radeon R9 300-Serie wird auch Nvidia auf HBM-Speicher umsteigen. Dieser gehört allerdings schon der zweiten Generation an und soll zu einer Größe von bis zu 32 Gigabyte gestapelt werden können. Nach Informationen von WCCFTech wächst auch die Bandbreite erheblich: Nvidia verspricht Übertragungsraten von bis zu einem TByte/s.

Damit soll ein erheblicher Performance-Gewinn bewerkstelligt werden. Insgesamt soll die Leistung nach Herstellerangaben im Vergleich zu Maxwell um das Vierfache steigen, die Ausbeute pro Watt verdoppelt sich.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
13 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    bis igor das nachgemessen hat ist es marketing geschwurbel ;)
    0
  • moeppel
    Zitat:
    bis igor das nachgemessen hat ist es marketing geschwurbel ;)


    Danach wird es allenfalls bestätigtes Marketing Geschwurbel sein :D

    Falls nicht, auch gut ;)
    0
  • Tesetilaro
    marketing geschwurbel = reisserische Formulierung zum Anpreisen von Produkten mit zweifelhaftem Wahrheitsgehalt

    das schlimme ist, manchmal sind diese Ankündigungen wieter von der Wahrheit weck als diverse leaks, die hin unad wqider wild geraten sind - traurig, wenn der wert dichter dran ist an der realität *g*
    0