Nvidia: 600 Dollar teure NVLink-Brücke für Quadro-Karten

In Privatrechnern versuchen die Hersteller von der Möglichkeit der Nutzung mehrerer Grafikkarten in einem Verbund wegzukommen. Ein Beispiel hierfür ist die in der vergangenen Woche vorgestellte Titan V. Sicherlich mag es übertrieben erscheinen zwei der Karten mit der GV100-GPU, die eine enorme Leistung bietet, in einem PC zu verbauen - es ist aber auch gar nicht mehr möglich. Denn weder die SLI- noch die NVLink-Technologie, mit der die Realisation eines entsprechenden Verbundes möglich wäre, werden von der Karte unterstützt.

Dennoch setzt der Hersteller weiterhin auf die Option mehrere Karten in einem Rechner zu betreiben - allerdings im professionellen Bereich: Nvidia hat eine neue NVLink-Brücke vorgestellt mit der (ausschließlich) mehrere Quadro-Grafikkarten verbunden werden können. Mit der Technologie können in beide Richtungen Übertragungsgeschwindigkeiten von 80 GB/s erreicht werden. Ganz billig ist die neue Nvidia-NVLink-Brücke jedoch nicht: Sie soll 600 Dollar kosten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar