Ockel Sirius A: Mini-PC mit Touchscreen und Anschlussvielfalt

Selbst kleine Tablets bieten aktuell genügend Leistung zum entspannten Surfen und Streamen, lassen sich mangels vollwertigen Anschlüssen jedoch nicht komplett als Desktop-Ersatz einsetzen.

Mit dem Sirius A will das niederländische Unternehmen Ockel genau das leisten: Der lediglich 15 x 8,5 Zentimeter große und an der dicksten Stelle zwei Zentimeter hohe Mini-PC bietet dank Türstopper-Design genügend Platz für einen Ethernet- und Display-Port, einen HDMI-Ausgang und gleich drei USB 3.0-Ports, von denen einer als Typ-C ausgeführt ist. Zusätzlich sind ac-WLAN (802.11a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2 und ein Kopfhöreranschluss integriert. 

Ein bis zu 2,56 GHz schneller Intel Atom x7-Z8750 soll in Kombination mit dem vier Gigabyte großen LPDDR3-RAM das vorinstallierte Windows 10 Home gut beschleunigen - dem Surface 3 gelingt das mit einem etwas langsameren x7-Z8750 recht gut. Der interne, 64 Gigabyte große eMMC-Speicher soll sich via microSDXC-Karte leicht erweitern lassen.

Neben einer Frontkamera sind im Ockel Sirius A auch ein Mikrofon und Lautsprecher verbaut, der 11 Wh große Akku soll bis zu vier Stunden mobile Videowiedergabe ermöglichen. Wird das System an einen externen Monitor angeschlossen, agiert der Sirius A auf Wunsch als Tastatur oder Maus. Ansonsten wird auf dem sechs Zoll großen Full HD-Bildschirm die komplette Windows-Oberfläche dargestellt.

Der kompakte PC-Tablet-Hybrid wird aktuell über Indiegogo finanziert und ist in Grau, Silber und Gold erhältlich. Der Preis liegt aktuell bei mindestens 549 Dollar, die Auslieferung soll im Mai 2017 starten. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar