Preis der Oculus VR-Brille auf ca. 450 € gesenkt

Der zu Facebook gehörende Anbieter senkt den Preis seines Brillenbundles um ca. 200 €. So günstig war bisher noch keine der Premium-VR-Brillen erhältlich. Gleichzeitig sind auch die Preise vieler Spiele gesenkt worden. Damit ist der Einstieg in die Virtual Reality günstig wie nie und die Oculus Rift kostet derzeit etwa halb so viel wie die HTC Vive des direkten Konkurrenten. Diese schlägt derzeit mit ca. 900 € zu Buche. In einer ähnlichen Preisklasse gibt es zwar die PlayStation VR, aber diese benötigt eine PlayStation 4 und eine PlayStation-Kamera. Wer also schon über einen VR-fähigen PC (mit entsprechender Grafikkarte) verfügt, der kann aktuell günstig auf den VR-Zug aufspringen.

Über die Gründe der drastischen Preisreduzierung wird auf verschiedensten Webseiten spekuliert. Die einen mutmaßen schlechte Verkaufszahlen, andere munkeln hingegen von einer bald erscheinenden neuen Version der VR-Brille. Dem Käufer kann es egal sein, erhält er doch mit der Oculus Rift zwar kein perfektes aber doch durchaus gut nutzbares Produkt zum Schnäppchenpreis. Oculus bezeichnet die Preissenkung als temporäre Aktion, aber das könnte eine Finte sein, um den Verkauf aktuell anzukurbeln.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • ybox720
    Cool. Meine war noch teuer und ist defekt. Und die wollen jede kleinigkeit wissen, statt sie zu tauschen.
    0