Oculus Rift kann ab Mittwoch vorbestellt werden

Lange hat es gedauert, aber am Mittwoch (6. Januar 2016) soll es soweit sein: Ab 17 Uhr deutscher Zeit können Interessenten das VR-Headset vorbestellen. Spätestens (und wahrscheinlich wirklich erst dann) wird Oculus auch das Rätsel um den finalen Preis lüften müssen. Bekannt ist lediglich, dass dieser über 350 Dollar liegen wird; ohne "Subvention" würde der Preis dem Oculus-Erfinder Palmer Luckey zufolge bei über 1000 Dollar liegen.


Im Paket enthalten ist das Actionspiel Lucky’s Tale und Eve Valkyrie, nicht jedoch der ins zweite Halbjahr verschobene Touch-Controller. Abhängig von der verfügbaren Hardware dürften auf Interessanten unter Umständen auch noch erhebliche Mehrkosten für einen potenten PC zukommen: Oculus empfiehlt mindestens einen Intel i5-4590, acht Gigabyte RAM und eine Nvidia GeForce GTX 970 oder AMD Radeon R9 290.

Die Auslieferung der Oculus Rift soll noch in diesem Quartal erfolgen. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
2 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Derpet
    Da scheint die Marketingabteilung aber ein langes Schläfchen gehalten zu haben.

    Aber schön zu sehen, dass die Rift nur einen Monat hinter den internen Planungen zurückgelegen hat.
    0
  • arutha87
    Morgen ist der 6. Dezember? Das Jahr verging aber schnell.
    0