Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Benchmark-Ergbenisse: PCMark Vantage Storage-Test

OCZ RevoDrive X2: Wenn schnell nicht schnell genug ist
Von

PCMark Vantage kommt als Synthetik-Benchmark am ehesten an die Performance in reellen Umgebungen heran. Beim Test zum Laden von Anwendungen wird die Performance des Laufwerks beim Laden von Microsoft Word 2007, Adobe Photoshop CS2, Internet Explorer 7 und Outlook 2007 gemessen. Das RevoDrive X2 von OCZ belegt in dieser sehr Desktop-lastigen Disziplin den ersten Platz, allerdings ist der Vorsprung hier nicht so deutlich wie bei einigen anderen unternehmensorientierten I/O-Messungen.

Die Ergebnisse bei den Gaming-Tests sind noch interessanter. Mit mehr als 99% Streaming-Reads schneidet die Intel X25-M am besten ab, gefolgt von der Vertex 2. Die Multi-Controller-Karten von OCZ belegen hier die Ränge drei, vier und fünf.

Bei der Videobearbeitung geht es in ausgewogenerem Verhältnis um Lese- und Schreibvorgänge. In diesem Test belegt das RevoDrive X2 erneut den ersten Platz, dicht gefolgt vo, IBIS und dem RevoDrive erster Generation. Die X25-M von Intel und die Vertex 2 von OCZ liegen in hier deutlich zurück.

Bedenkt man die extreme Performance der OCZ-Produkte auf PCIe-Basis beim sequentiellen Lesen und Schreiben, überraschen diese Ergebnisse kaum.

Die beiden ähnlich konfigurierten RevoDrive X2 und IBIS schneiden bei einem Windows Defender-Scan in Windows Vista am besten ab. Da dieser Test hauptsächlich aufs Lesen ausgerichtet ist, überrascht die außergewöhnliche Performance der SandForce-Laufwerke kaum. Allerdings ist es erstaunlich, wie deutlich das Intel-Laufwerk hinterher hinkt.

Mit einem relativ ausgeglichenen Verhältnis von Lese- und Schreibvorgängen ergibt sich bei dieser vielseitigen Arbeitslast ein phänomenaler Durchsatz – hier werden Videos gleichzeitig abgespielt, auf einen Extender ge-streamt und aufgenommen. Dadurch ergibt sich genau die Arbeitslast, durch die sich die High-End-Produkte von OCZ vom RevoDrive erster Generation, der Vertex 2 mit einem Controller und der in die Jahre gekommenen X25-M von Intel abheben kann.

In den hauptsächlich auf Lesevorgänge ausgerichteten Tests, bei denen man den Windows Media Player 11 mit Musik füttert, überrascht Intel durch ein erstklassiges Abschneiden. Wir können lediglich vermuten, dass die in diesem Test verwendeten Daten der DuraClass-Architektur von SandForce entsprechend Probleme bereitet.

Obwohl der Test mit dem Importieren von Bildern hauptsächlich auf Lesevorgänge ausgerichtet ist, zeigt das RevoDrive X2 eine deutlich bessere Performance, dicht gefolgt vom IBIS und dem RevoDrive erster Generation. Intel schneidet hier gar nicht so schlecht ab und lässt die Vertex 2 deutlich hinter sich.

Beim Vista-Startup geht es natürlich hauptsächlich um Schreibvorgänge. Die drei SSDs auf PCI Express-Basis liegen allesamt ziemlich nah zusammen, während die Intel X25-M kaum schneller ist als die Vertex 2 von OCZ.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel