Anmelden / Registrieren

OnePlus One im Test: Einfach mal so einkaufen? Gilt nicht für den "Flagship-Killer"...

OnePlus One im Test: Einfach mal so einkaufen? Gilt nicht für den "Flagship-Killer"...
Von , Armando Degá

Das Mittel der künstlichen Verknappung nutzt derzeit kein Smartphone-Hersteller so geschickt wie OnePlus. Das One ist nur selten im freien Verkauf, sonst braucht man eine Einladung. Der Effekt: Die Nachfrage ist nach wie vor riesig.

Smartphones mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es reichlich, vor allem in der Mittelklasse. Google hat in seinen früheren Smartphone-Generationen auch stets sehr hochklassige Technik zum günstigen Preis verbaut. Diesen lobenswerten Pfad hat der Suchmaschinenriese allerdings mittlerweile verlassen und überlässt dieses Feld anderen – und der Hersteller OnePlus ist nur zu gern in die Bresche gesprungen.

Das erste Modell trägt bezeichnenderweise den Namen One und ist schon seit mehreren Monaten auf dem Markt. Aufgrund der Vermarktungsstrategie und dem großen Run auf den "Flagship-Killer" ist erst jetzt ein Gerät bei uns eingetroffen. Doch dank des nach wie vor großen Interesses kommt dieser Test aus unserer Sicht keineswegs zu spät.

Was unterscheidet das OnePlus One von anderen Angeboten mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, etwa Huawei oder andere Anbietern aus China? Zwei Dinge im Wesentlichen: Beim One handelt es sich um ein echtes High-End-Smartphone zum Knallerpreis - und es kommt mit einer Betriebssystemalternative namens CyanogenMod, die zwar auf Android 4.4 basiert, aber von einer regen Community nicht kommerziell entwickelt wird. Das bringt einerseits neue Funktionen und oft bessere Leistung mit sich, sorgt aber auch andererseits dafür, dass Nutzer vieler alter Android-Smartphones in den Genuss aktueller Android-Features kommen.

Wer es schafft, ein OnePlus One zu ergattern (freiverkäuflich ist das Smartphone nur an wenigen Tagen im Jahr zu haben, andernfalls ist eine Einladung über ein soziales Netzwerk erforderlich), der bekommt ab 269 Euro ein Smartphone der High-End-Klasse. Sowas gibt es sonst bei keinem Hersteller.

Auch nach dem Blick in das Datenblatt ist kein übertriebener Rotstifteinsatz erkennbar. Lediglich aufgrund des fehlenden microSD-Slots raten wir von der 16-GByte-Version ab. 64 Gigabyte stehen dem Gerät deutlich besser zu Gesicht – und kosten nur 30 Euro Aufpreis. Diese Entscheidung sollte recht leicht fallen.

Alle 24 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Plitz , 11. März 2015 08:34
    Ich bin der Meinung, wenn das Gerät als S5 und 6 Plus Killer verschrien wird, dass man dann auch gerne Benches mit diesem Gerät einbauen darf. So wirkt das ganze leider nach simpler Werbung die den Hype steigern soll, da nur ausgesuchte Geräte die locker verputzt werden können gegengehalten wurden.
  • realOnYx , 11. März 2015 09:37
    @Plitz wenn man aber bedenkt seit wann das Gerät auf dem Markt ist, kann man sich aber auch denken, dass es kaum mehr ein S5 oder 6Plus Killer sein kann. Dadurch erübrigt sich der Vergleich mit den vorgenannten Geräten dann schon. Zudem finden sich online für Interessierte ausreichend Tests die auch aktuelle Geräte in den Vergleich mit einbeziehen. Dieser Artikel hat die Stärken (Preis-Leistung) sehr gut aufgezeigt und gleichzeitig die Schwächen des ONE nicht verschwiegen, auch wenn ich persönlich von fest verbauten Akkus nicht so begeistert bin.
  • Plitz , 11. März 2015 09:53
    Also brauchen wir demnächst auch nicht bei AMD Prozessoren die Intel Prozessoren gegenhalten? Weil man kann sich ja schon denken, dass es eh mal wieder nichts wird ...
  • Wu Tang , 11. März 2015 10:30
    Es ist jeden Dienstag frei verkäuflich. Weiß jetzt nicht, ob das wenige Tage im Jahr sind.
  • NumberOne , 11. März 2015 10:56
    Mir fehlt etwas das ich nicht ganz verstehe. Beim GeekBench liefert mein OPO im Single immer über 1000 Punkte und beim Multicore immer über 3400. Antutu ergibt bei mir über 49000 Punkte. Liegt es vielleicht daran das mein OPO schon im Juni letztes Jahr ausgeliefert wurde oder wird hier extra mit zugemüllten Geräten getestet damit die neusten Smartphones besser aussehen.
  • realOnYx , 11. März 2015 14:10
    @Plitz wie ich angemerkt habe sind ausreichend Tests für interessierte auf anderen Quellen zu finden die dann auch aktuelle Geräte in den Test mit einbeziehen. Meine Aussage auf CPUs zu übertragen macht mMn. wenig Sinn, da man aktuelle Prozessoren egal aus welchem Haus (AMD oder INTEL) sowieso miteinander Vergleicht und dann idR. mindestens noch die Vorgängergeneration in den Vergleich einbezieht umd die Leistungssteigerung zu ermitteln bzw. zu verdeutlichen.
    Desweiteren steht in dem Artikel nirgends etwas von S5 oder 6Plus Killer, in der Überschrift heißt es "Flagship-Killer" (und das in Anführungszeichen). Ebenso wird im Text durchaus darauf eingegangen, in wie weit das OPO diesem Namen gerecht wird. [OFFTOPIC: Ich nutze ein 2 Jahre altes S4 mit CM11 und plane keine Neuanschaffung in den nächsten Monaten]
  • Plitz , 11. März 2015 14:27
    Also sollte man Smartphones nie mit Konkurenzprodukten vergleichen und auch nicht mit dem Vorgänger? Oder wieso macht es keinen Sinn den CPU Vergleich anzuführen?

    Das S5 kam Zeitgleich raus ... wieso also nicht das mit einbeziehen sondern irgendeine Billigversion dessen? Ist das Samsung Galaxy A5 das Flagship? Ist das Motorola das Apple Flagship aus Anfang 2014? Diese Benches haben so exakt Null Aussagekraft!
  • Marek McFly , 11. März 2015 15:09
    Die Aussagen, dass das Oneplus ein top Smartphone und (mMn berechtigt) als Flagschiff-Killer "geschimpft" wird, bezieht sich immer auf den unschlagbaren Preis!
    Klar, gibt es bessere/leistungfähigere Smartphones. Klar, sind einige besser verarbeitet oder haben eine längere Akkulaufzeit. ABER es gibt kein Gerät, welches all diese Aspekte so gut erfüllt, wie das OPO - und dann noch zu diesem Preis!
    Verglichen mit einem SGS5 und iPhone 6 hätte man (bei der Markteinführung) 2 OPO bekommen. Die Benchmarks hätte ich gerne gesehen ;) 
    Man kann und muss nicht jeden von seinem (ersten!) Produkt überzeugen, aber den Hype, den Oneplus mit dem One ausgelöst hat, ist krass! Mir fällt kein anderes Produkt ein - auch nicht von Apple - dass von Beginn an mit einer solche hohen Qualität überzeugen konnte.

    Eine kleine Vorahnung zum Look des Oneplus 2, habe ich und bin äußerst gespannt, wie sehr es Knallen wird. :) 
  • Plitz , 11. März 2015 15:20
    Das ist ja fast schlimmer als mit den Apple-Jüngern ... da melden sich jetzt x Leute auf der Seite an, nur um das OnePlus One weiter zu hypen und in den Himmel zu loben, nur um morgen nie wieder auf die Seite zu gehen.

    Werden gerade Invites für positive Kommentare verteilt?
  • Marek McFly , 11. März 2015 16:00
    Zitat :
    Das ist ja fast schlimmer als mit den Apple-Jüngern ... da melden sich jetzt x Leute auf der Seite an, nur um das OnePlus One weiter zu hypen und in den Himmel zu loben, nur um morgen nie wieder auf die Seite zu gehen.

    Werden gerade Invites für positive Kommentare verteilt?


    Ganz so einfach ist das auch nicht ;) 
    Um dich zu beruhigen, war ich hier bereits mal angemeldet.
  • srneu , 11. März 2015 16:27
    Preisleistungstechnisch ein super Teil, keine Frage. 2 Tage mit einem Akku kein Problem. Es zieht echt wenig im Standby beim rumliegen. Schnell wird auch noch eine Weile sein ;) . 3 GB reichen auch noch ne Weile. Endlich Peak-Smartphone ohne Upgradezwang für etliche Jahre.
  • konradw , 11. März 2015 21:55
    offiziell unterstützt das OnePlus One, wie von euch angegeben, doch gar kein LTE Band 20 (800MHz)!?
    Hab zwar mal was vom Freischalten gehört, aber das nicht weiter verfolgt. Wenn keine passende Antenne verbaut ist kann man auch freischalten was man will, es wird nicht funktionieren...
  • gst , 12. März 2015 00:55
    Zitat :
    Mir fehlt etwas das ich nicht ganz verstehe. Beim GeekBench liefert mein OPO im Single immer über 1000 Punkte und beim Multicore immer über 3400. Antutu ergibt bei mir über 49000 Punkte. Liegt es vielleicht daran das mein OPO schon im Juni letztes Jahr ausgeliefert wurde oder wird hier extra mit zugemüllten Geräten getestet damit die neusten Smartphones besser aussehen.


    Also "exra zugemüllte Geräte" würde ich jetzt mal kategorisch ausschließen. ;)  Es sind allerdings garantiert auch keine im Einzelfall optimierten (!) Geräte, bei denen man erstmal mit einem feinen Kamm drübergeht und alles an die eigenen Vorstellungen anpasst, um es möglichst schlank und performant zu machen. Wir testen so, wie es der Endkunde in die Hände bekommt.

    Zu den Testwerten: Diese Benchmarks laufen 5-mal durch; angegeben wird der Durchschnitt aus diesen fünf Durchläufen.
  • realOnYx , 12. März 2015 08:06
    Zitat :
    Zitat :
    Das ist ja fast schlimmer als mit den Apple-Jüngern ... da melden sich jetzt x Leute auf der Seite an, nur um das OnePlus One weiter zu hypen und in den Himmel zu loben, nur um morgen nie wieder auf die Seite zu gehen.

    Werden gerade Invites für positive Kommentare verteilt?


    Ganz so einfach ist das auch nicht ;) 
    Um dich zu beruhigen, war ich hier bereits mal angemeldet.


    Das gleiche gilt für mich, nur weil ich nicht zu jedem Artikel oder Forenbeitrag meinen Senf abgebe muss das nichts heißen, manchmal ist Schweigen nämlich Gold ;D
  • Matthias Heinz , 12. März 2015 08:11
    Mit einem S5 kann das OPO locker mithalten, zudem ist die Haptik auf dem Niveau von Apple Geräten, dagegen können die Samsung Plastikbomber einpacken.
    Meins läuft wie eine Eins und der Akku hält doppelt so lang wie der des S4, welches ich vorher hatte.
    Ich kann das Gerät nur empfehlen, Preis / Leistung unschlagbar!
  • CHA , 12. März 2015 13:21
    Fehler in den technischen Daten!
    Das Oneplus One hat KEIN 800er LTE-Band.

    Ich habe so ein Gerät, bin grundlegend zufrieden.
    Ob es jetzt ein "Flaggship-killer" ist muss jeder für sich beantworten, aktuell sehe ich nur, dass die meisten Smartphones 100-300€ mehr kosten.
    Um mal wieder den Klassenprimus mit aufgreifen zu wollen: ein S6 mit 64gb hat eine UVP von 800€, da bekommt man fast 3 Oneplus One für - die Relation ist für mich erschreckend.
  • ernabert , 13. März 2015 08:22
    kann mich der positiven bewertung des OPO nur anschließen. im Oktober letzten Jahres habe ich eins ergattern können, damals noch per invite (für €1,- bei ebay!).
    Versand gign rasch (aus UK). Klar: das 11S ist gut, flog aber schnell runter. Mittlerweile nutze ich ein Custom Lollipop-Build.
    Für mich ist es ein treuer Begleiter geworden, der mich (noch?) nicht im Stich gelassen hat, die Vorgänger-Smartphones hatten da so ihre Schwächen.
    das mit dem LTE-Band stimmt, das ist etwas kastriert, mit congstar surfe ich aber meisst mit vollem Speed ;-)
    Bezüglich Geschwindigkeit kann ich nur sagen, dass ich Benchmarks zwar interessant finde, aber diese wenig Aussagekraft für das Feeling eines Telefons haben. Und hier liegt der Knackpunkt eines guten Smartphones: Es sollte keine Gedenksekunde beim starten von Apps geben. Und selbst große Apps (zB Offline-Navi) stellen das OPO hier vor keine Hürde. Das macht es für mich alltagstauglich. Und der Preis ist einfach nur unfassbar gut. Mehr als €300,- .. vielleicht noch knapp €400,- würde ich für einen "durchlaufenden Posten" nicht ausgeben, da man aufgrund von Diebstahl/Bruch eigentlich stets mit einer Neuanschaffung rechnen muss.
  • Spaceman , 13. März 2015 21:38
    Also ich habe für 328, Euro ein Lumia 1520 gekauft( UVP 799). Bessere Kamera Akku hält fast doppelt so lange. Wer zahlt schon die UVP außer bei dem One plus. Ich denke es gibt eine Menge Alternativen mit teils besserem Gesamtpaket.
  • ernabert , 13. März 2015 21:52
    mmh du hast aber schon gemerkt, dass das lumia mit windows phone läuft? ;-)
    habe vergessen zu erwähnen, dass mir -vorerst- nur android ins haus kommt.
  • Plitz , 14. März 2015 15:14
    Sache ist folgende: Windows Phone ist die bessere Alternative zu Android ... WENN man vom etwas spärlichen App Store absehen kann.
Alle Kommentare anzeigen