Mini-PC: Orange Pi One kostet 10 Dollar

Der Allwinner H3 vereint vier Cortex-A7-Kerne und eine Mali 400-GPU auf sich. Die Rechenleistung soll zur Dekodierung von H-256/HEVC-Material mit 4K-Auflösung bei 30 fps ausreichen. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 512 Megabyte.

Die günstige Variante Orange Pi One kommt mit einer Ethernet-Buchse und einem einzelnen USB-Host-Port. Der 12 Dollar teure Orange Pi Lite soll dank integriertem WLAN-Modul einen drahtlosen Netzwerkzugang bieten und bringt darüber hinaus einen zusätzlichen USB-Port mit. Beide Modellvarianten kommen mit einem microSD-Slot und eine GPIO-Leiste, deren 40 Anschlüsse zum Raspberry Pi kompatibel sein sollen. Die Bildausgabe wird per HDMI realisiert. 

Die genaue Größe ist ebenso wie ein Liefertermin aktuell noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar