Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Overclocking-Ergebnisse

Neun Motherboards mit Intels P67-Chipsatz im Vergleich
Von , Thomas Soderstrom
BIOS-Einstellungen für Overclocking: Taktraten und Spannungen
 ASRock P67
Extreme4
ASUS
P8P67 Pro
Biostar
TP67XE
CPU Basistakt95-110 MHz (1 MHz)80-300 MHz (0,1MHz)100-300 MHz (0,1MHz)
CPU-MultiplikatorBis 57xBis 57xBis 100x*
DRAM-Datenraten1066-2133 (266,6 MHz)800-2400* (266,6 MHz)1066-2133 (266,6 MHz)
CPU Vcore0,86-1,52V (5 mV)0,80-1,99V (5 mV)1,00-1,79V (10 mV)
Sys. Agent Spannung0,66-1,87 (12,5 mV)0,80-1,70V (6.25 mV)0,90-1,61V (12,5 mV)
PCH-Spannung0,78-1,65V (9 mV)0,80-1,70V (10 mV)1,00-1,50V (12,5 mV)
DRAM-Spannung1,20-1,80V (15 mV)1,20-2,20V (6,25 mV)1,30-2,20V (12,5 mV)
CAS-Latenz
5-15 Takte3-15 Takte3-15 Takte
tRCD4-15 Takte4-15 Takte3-15 Takte
tRP4-15 Takte4-15 Takte3-15 Takte
tRAS10-40 Takte4-40 Takte9-63 Takte
BIOS-Einstellungen für Overclocking: Taktraten und Spannungen
 ECS
P67H2-A2
Foxconn
P67A-S
Gigabyte
P67A-UD4
CPU Basistakt100-106 MHz (0,16 MHz)100-300 MHz (0,1 MHz)80-200 MHz (0,1 MHz)
CPU-MultiplikatorBis 50xBis 50xBis 57x
DRAM-Datenraten1066-2133 (266,6 MHz)1066-2133 (266,6 MHz)1066-2133 (266,6 MHz)
CPU Vcore-0,8 bis +0,63V (50 mV)+1,0V (20 mV)0,75-1,70V (50 mV)
Sys. Agent Spannung-0,8 bis +0,63V (50 mV)nicht einstellbar0,66-1,31V (10 mV)
PCH-Spannung1,08-1,23V (50 mV)nicht einstellbar0,84-1,94V (20 mV)
DRAM-Spannung-0,8 bis +0,63V (50 mV)1,50-2,00V (12.5 mV)0,90-2,60V (20 mV)
CAS-Latenz3-15 Takte3-15 Takte5-15 Takte
tRCD3-15 Takte3-15 Takte1-15 Takte
tRP3-15 Takte3-15 Takte1-15 Takte
tRAS9-63 Takte9-63 Takte1-40 Takte
BIOS-Einstellungen für Overclocking: Taktraten und Spannungen
 Intel
DP67BG
Jetway
HI08
MSI
P67A-GD65
CPU Basistakt100-120 MHz (1 MHz)100-300 MHz (0,1 MHz)89-282 MHz (0,06 MHz)
CPU-MultiplikatorBis 57xBis 50xBis 60x*
DRAM-Datenraten1066-2133 (266,6 MHz)1066-2133 (266,6 MHz)800-2133 (266,6 MHz)
CPU Vcore1,00-2,30V (6,25 mV)+0,255V (1 mV)0,80-1,80V (5 mV)
Sys. Agent Spannung0,85-1,75V (25 mV)1,14-1,25V (35 mV)0,93-1,59V (20 mV)
PCH-Spannung1,00-1,50V (6,25 mV)1,08-1,18V (34 mV)nicht einstellbar
DRAM-Spannung1,20-2,00V (10 mV)1,54-2,20V (50 mV)1,11-2,46V (6,25 mV)
CAS-Latenz5-16 Takte5-16 Takte5-15 Takte
tRCD5-16 Takte5-16 Takte4-15 Takte
tRP5-16 Takte5-16 Takte4-15 Takte
tRAS15-75 Takte15-75 Takte10-40 Takte


Fürs Protokoll wollen wir hier nochmal erwähnen, dass größere Übertaktungserfolge nur mit Intels Core-i-CPUs der K-Serie mit offenem Multiplikator möglich sind, da der Basistakt (BCLK) der LGA-1155-Plattform sich nur minimal anheben lässt. Deshalb wird das Übertakten bei den „normalen“ CPUs über das Anpassen der Turbo-Boost-Multiplikatoren erreicht. In der Disziplin CPU-Overclocking kann ASUS alle Konkurrenten schlagen. Dass Jetways HI08 hingegen nicht gerade glänzen kann, hat wieder einmal mit der nicht funktionierenden Turbo-Implementierung zu tun. So bleibt dem Board nur der kleine Anpassungsbereich, den der BCLK-Takt hergibt.

Intel übertrifft unsere Erwartungen beim BCLK-Overclocking – allerdings nur, weil wir die CPU mit ihrem Standard-Multiplikator getestet haben. Mit höheren Multiplikatoren steigt die Belastung, wodurch Taktanhebungen per BCLK deutlich schwieriger werden. Deshalb wollen wir die Kombination von hohen CPU-Multis und BCLK-Übertakten hier ausklammern und den „professionellen“ Overclockern überlassen, also der LN2-Fraktion.

An dieser Stelle sollte die Warnung nicht fehlen, dass ein höherer BCLK-Takt auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, Schreibfehler bei Festplatten zu provozieren bzw. ganze Laufwerke zu korrumpieren, weil der höhere Takt auch PCI Express und DMI betrifft. In unserem Test konzentrierten wir uns aber darauf, die Stabilität von CPU, GPU und DRAM zu gewährleisten, weil ein Datenverlust zum einen schwer zu beheben ist und sich zum anderen oft erst nach einigen Tagen bemerkbar macht – und dann ist es meist zu spät.

Für das Übertakten des RAM gelten dieselben BCLK-Beschränkungen wie bei der CPU. Beispielsweise hatte Jetways HI08 Probleme beim Booten, wenn der Speicher einen Multiplikator von 21.33x nutzte. So mussten wir stattdessen den BCLK-Takt erhöhen um den Speichertakt anzuheben. Das Ergebnis liegt aber sicherlich unter dem, was das Board eigentlich schaffen würde. Intels DP67BG konnte den Speicher zwar mit mehr als DDR3-2133 betreiben, doch handelten wir uns jenseits der im Chart gezeigten Datenraten Kaltstartprobleme ein.

Ihre Reaktion auf diesen Artikel