Das ultimative X79-Board? Fünf LGA-2011-Motherboards im Test

Intels X79-Chipsatz bildet die Basis für die aktuelle High-End-Plattform. Fünf Mainboard-Kandidaten von drei Herstellern sollen zeigen, was sie zu bieten haben – und ob sie dem gehobenen Anspruch gerecht werden.

Anwender auf der Suche nach einem anständigen Preis-Leistungs-Verhältnis dürften zu schätzen wissen, dass Intel seine modernste Desktop CPU-Technologie zuerst im Mainstream vorgestellt hat. Enthusiasten, die etwas anspruchsvollere Anforderungen an ihre Plattform haben, können erleichtert aufatmen, da nun mit dem X79 Express der passende Unterbau für die High-End-Ausführung der Sandy-Bridge-Architektur erschienen ist. Wer mehr zu diesem Thema lesen möchte, dem empfehlen wir unseren Artikel Intels Core i7-3960X im Test: Sandy Bridge-E und der X79-Chipsatz sind da.

Vielleicht wäre es angemessener, statt "High-End" von "Extreme-End" zu sprechen - immerhin schlägt der preiswerteste LGA-2011-Prozessor mit stolzen 540 Euro zu Buche. Davon ließe sich eigentlich ableiten, dass exorbitante CPU-Preise zu hohen Plattform-Preisen führen. Glücklicherweise bringt  die Kombination aus Sandy Bridge-E und X79 Express mehr Anschlussmöglichkeiten und Schnittstellen mit, als es bei Intel bislang der Fall war.

Die X79-Boards heben sich in einigen Punkten deutlich von ihren Z68-Geschwistern im Desktop-Mainstream ab: Beispielsweise enthält die CPU nicht nur einen Memory-Controller mit vier Kanälen sondern auch ganze 40 PCIe-Lanes der zweiten Generation. Dadurch sind ganz ohne Tricksereien oder Zusatzchips SLI/CrossFireX-Konfigurationen mit bis zu vier Karten machbar. Anwender, die bereit sind zwischen 500 und 1000 Euro in einen Prozessor zu investieren, dürften auch kein Problem damit haben, entsprechend finanzielle Mittel für die bestmögliche Plattform locker zu machen. Dennoch waren die meisten Hersteller überrascht, dass wir unser Hauptaugenmerk im ersten X79-Motherboard-Roundup auf die Spitzenmodelle richten.

Zwischen den Zeilen ließ sich folgende Denkweise herauslesen: Wie konnten wir so kurz nach dem Intel-Launch nur erwarten, schon die besten Produkte zu sehen? Zahlreiche Hersteller waren wohl davon ausgegangen, mit etwas mehr Zeit wahre Meisterstücke auf den Markt bringen zu können. Allerdings waren wir von den Antworten nicht minder überrascht. Immerhin hatten die meisten Unternehmen bereits vergangenen Frühling bekanntgegeben, mit der Entwicklung von X79-Motherboards angefangen zu haben.

Die meisten Hersteller antworteten uns also, dass ihre jeweiligen Topmodelle schlicht noch nicht fertig seien. Daran änderte sich auch nichts, nachdem wir ihnen eine einwöchige „Gnadenfrist“ für Nachzügler einräumten. Umso überraschter waren wir, als eben diese angeblich unfertigen Motherboards in diversen Preissuchmaschinen  zu finden waren, noch bevor die Hersteller sie uns für einen Vergleichstest zur Verfügung stellen wollten. Was am Ende blieb, war ein Testfeld, dass zwar keine wirklichen Spitzenmodelle umfasste, dafür eine interessante Auswahl an Premium-Modellen mit High-End-Features enthielt, die den Enthusiasten-Preis rechtfertigen.

Ausstattungsvergleich: Mainboards mit Intels X79 Express
 ASRock
X79 Extreme9
Asus
P9X79 Deluxe
Asus
P9X79 WS
Gigabyte
G1.Assassin2
Gigabyte
X79-UD5
PCB Revision1.041.031.031.01.0
ChipsatzIntel X79 ExpressIntel X79 ExpressIntel X79 ExpressIntel X79 ExpressIntel X79 Express
Spannungsregler16 Phasen20 Phasen10 Phasen9 Phasen14 Phasen
BIOSP1.40 (11/17/2011)0802 (11/15/2011)0603 (11/14/2011)F4 (11/02/2011)F3 (11/01/2011)
100,0 MHz BCLK100,0 MHz (+0,00%)100,1 (+0,10%)100,0 MHz (+0,00%)100,0 MHz (+0,00%)100,0 MHz (+0,00%)
On-Board Schnittstellen
PCIe 3.0 x165 (x16/x0/x16/x0/x8 oder x8/x8/x8/x8/x8)4 (x16/x8/x0/x16 oder x16/x8/x8/x8)6 (x16/x0/x4/x16/x4/x0 oder x8/x8/x4/x8/x4/x8)3 (x16/x8/x16)3 (x16/x8/x16)
PCIe 2.0 x16nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
PCIe x1/x41/02/00/02/02/0
Legacy PCInicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden11
USB 2.02 (4 Ports)4 (8 Ports)2 (4 Ports) +1 (1Ports)3 (6 Ports)3 (6 Ports)
USB 3.02 (4-ports)1 (2-ports)1 (2-ports)1 (2-ports)1 (2-ports)
IEEE-13941nicht vorhanden1nicht vorhanden1
serielle Schnittstelle
1nicht vorhanden1nicht vorhandennicht vorhanden
parallele Schnittstellenicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
SATA 6.0 Gb/s64446
SATA 3.0 Gb/s44444
4-Pin Lüfter26653
3-Pin Lüfter4nicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden2
FP-Audio1 (On Riser)1111
S/PDIF I/Onur Ausgabenur Ausgabenur Ausgabenur Ausgabenur Ausgabe
Power-Knopfjajajaneinja
Reset-Knopf
jajajaneinja
CLR_CMOS-Knopf
neinjaneinneinnein
Diagnostikanzeigenumerischnumerischnumerischnicht vorhandennicht vorhanden
Anschlüsse an der ATX-Blende
PS/21nicht vorhanden
211
USB 3.046222
USB 2.06488 (1 Combo eSATA)8 (1 Combo eSATA)
IEEE-13941nicht vorhanden1nicht vorhanden1
Netzwerk1 (+1 auf Riser)2211
eSATA22nicht vorhanden2 (USB-Powered)2 (USB-Powered)
CLR_CMOS Buttonjaneinneinjaja
Digital Audio Outoptisch/koaxial (Riser)optischoptischoptischoptisch
Digital Audio Innicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhandennicht vorhanden
Analog Audio4 (auf Riser)6655
Andere MerkmalekeineBluetooth/Wifi Module
USB BIOS Flashback
USB BIOS FlashbackBluetooth/Wifi Card
Dual BIOS Switch
O/C Knopf
Bluetooth/WiFi-Karte
Dual BIOS Switch
O/C Knopf
Festspeichercontroller
SATA (Chipsatz)
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
2 x SATA 6Gb/s
4 x SATA 3Gb/s
RAID-Modi (Chipsatz)
0, 1, 5, 100, 1, 5, 100, 1, 5, 100, 1, 5, 100, 1, 5, 10
SATA (Zusatzcontroller)
88SE9220 PCIe
2 x SATA 6Gb/s
3 x 88SE9172 PCIe
4 x SATA 6Gb/s
2 x eSATA 6Gb/s
88SE9128 PCIe
2 x SATA 6Gb/s
ASM1061 PCIe
2 x eSATA 6Gb/s
88SE9128 PCIe
2 x SATA 6Gb/s
2 x 88SE9172 PCIe
2 x SATA 6Gb/s
2 x eSATA 6Gb/s
3 x 88SE9172 PCIe
4 x SATA 6Gb/s
2 x eSATA 6Gb/s
USB 3.02 x TUSB7340 PCIe3 x ASM1042 PCIe
1 x VL810 4-Port Hub
2 x ASM1042 PCIe2 x FL1009-2Q0 PCIe2 x FL1009-2Q0 PCIe
IEEE-1394VT6315N PCIe
2 x 400 Mb/s
nicht vorhanden
VT6315N PCIe
2 x 400 Mb/s
nicht vorhandenVT6308P PCI
2 x 400 Mb/s
Gigabit Ethernet
LAN (primär)
BCM57781 PCIeWG82579V PHYWG82579V PHYKiller E2100 PCIeWG82579V PHY
LAN (sekundär)
BCM57781 PCIeRTL8111E PCIeWG82574L PCIenicht vorhandennicht vorhanden
Audio
HD Audio CodecCore3D PCIe DSPALC898ALC898X-Fi CA20K2 PCIeALC898
DDL/DTS Connectkeine AngabeDTS ConnectDTS ConnectDDLkeine Angabe
Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Diese hässliche Plastikbilligpistole Kopf --> Wand

    Warum macht man das?
    2
  • Das GB Board schießt echt den Vogel ab. Mit so einem Kiddikram bekommt man es wirklich zuverlässig hin eine locker mal 2500€ teure, supergeile Rechenmaschine absolut lächerlich aussehen zu lassen.

    Lustig finde ich das Steckplatzschach auf den Boards um 3 Dualslotkarten irgendwie reinzubasteln. Wer macht sowas denn bitte ohne Wasserkühlung? Eine einzelne Karte ist heute mit Tripleslotdesign ja nur noch mit Ach und Krach vernünftig mit Luft zu kühlen.
    0
  • Zudem sollten wir erwähnen, dass die vier rückseitigen USB 3.0-Ports des P9X79 Deluxe an einem VL810-Hub anliegen und sich damit ihre Bandbreite teilen. Das fällt vor allem dann auf, wenn man versucht, 20 Gb/s an Daten durch diese auf 5 Gb/s begrenzte Verbindung zu jagen.

    ihr schreibt dass da 20 Gb/s anliegen müssten und nur 5 Gb/s pro Port möglich sind.
    Aber ist bei 5 Gb/s nicht alles vorbei?
    Siehe Wikipedia:
    SuperSpeed 4000 Mbit/s = 500 MByte/s 5 GBit/s
    0
  • verwirrt@Guestihr schreibt dass da 20 Gb/s anliegen müssten und nur 5 Gb/s pro Port möglich sind.Aber ist bei 5 Gb/s nicht alles vorbei?


    Ich glaube die meinen: Pro Port 5 Gb/s (4x5Gb/s=20Gb/s). Und Auf dem Board ist es wohl so, dass die 4 Posts gemeinsam nur 5Gb/s anstatt 20Gb/s bekommen, weil sie an nem Hub hängen.
    0
  • -> Gigabyte Assassin = Ein schöner Meuchel-Dolch wäre hübscher gewesen.
    0
  • Interesasanter Test, da bei mir für dieses Jahr ein Umstieg auf diese neue Intel Platform auf der Wunschliste steht. Die Gigabyte Boards enttäuschen mich wegen der Übertaktbarkeit, da ich eigentlich sehr viel von dem Hersteller halte und selbst fast nur Gigabyte Boards einsetzte. Aber ich hoffe das Gigabyte hier noch nachbessern wird. Andererseits warte ich mal ab, was der Sandy Bridge Nachfolger im April oder Mai so bringt. Nicht das man jetzt eine High End Platform für 800€ kauft, welche in 4 Monaten durch eine neue Midrange Plattform für 400€ deklassiert wird.
    0
  • http://media.bestofmicro.com/1/E/317570/original/gigabyte_g1.assassin2_wifi.jpg

    Diese WiFi/USB Port mit internem header/BlueTooth Karte für PCI-e ist ja mal hammer. Wo gibts die ohne Mainboard? Kann ich gut gebrauchen in der neuen Wohnung.
    0
  • @Apfelstrudel
    hier:
    http://tinyurl.com/8ywyqum .... Mini PCI Express im half length Format

    und hier die passende Adapterkarte
    http://tinyurl.com/7l74fzg ... die hat auch noch einen SIM Card Slot
    0
  • Hat zwar keinen 19-Pin USB Header, aber hat schon mal das meiste was ich brauche. Danke.
    0
  • Mir fehlen die zwei X79 Boards von Intel selbst.
    0
  • Ich weiß nicht was Tomshardware falsch gemacht hat aber ich eirreich 4,5 GHz mit meinem 3930k locker auf einem Gigabyte x79-UD5
    http://extreme.pcgameshardware.de/attachments/495689d1323113591-sammelthread-intel-sandy-bridge-e-neues-bild.jpg
    0
  • Ich habe P9X79 Deluxe und bei Asus nachgefragt: Eine Grafikkartenkombination von 16/8/16 ist nicht möglich, laut Asus geht nur 16/8/8. Wenn ich das Hanbuch richtig verstehe, dann läuft zusätzlich der Anschluß PCIe x16_3 auf x8 Modus, allerdings läßt sich dann in den mittleren Slot keine Grafikkarte mehr einbaun und man fährt 16/16. Wobei auch hier Asus gemeint hat, das gehe nicht. Es wäre nett, wenn Ihr eventuell diesbezüglich eine Richtigstellung bringen könntet.
    0
  • Um eine UP Workstation vernünftig aufzubauen, bietet einzig das GigaByte Board X79-UDS eine vernünftige PCIe 3.0-Slotaufteilung, so daß man neben starker Graphikkarte auch eine GPGPU Karte (TESLA) plus einen SAS 2.0 Controller betreiben kann. Im ASUS P9X79WS, das sich Workstation Mainboard schimpft, ist das gar nicht möglich, da der betrieb von zwei 16fach Slots nicht vorgesehen ist.

    Zu Zeiten der LGA1366-Platinen hat man die "magere" Kardinalität der CPU-PCIe Lanes durch Multiplexerbausteine kompensiert, zum Beispiel den nF200. Zwar bringen solche Chips immer einen Nachteil bzgl. Latenz mit, aber mit PCIe 3.0 wäre das zu verschmerzen. Denn PCIe 3.0 wurde eingeführt, um die Bandbreitenengpässe von PCIe 2.0 zu überwinden. Wer aber zwei bandbreitenhungrige GPGPU Karten dann mit PCIe 3.0 8fach betreiben muß, hat eine Nullrunde eingefahren. Das ASUS P9X79WS ist einfach nur überladen und zu teuer. Warum wird kein Intel i350 GBit PHYS verbaut, der zwei GBit Ports bietet und über zwei der acht PCIe 2.0 Lanes der PCH (X79) angebunden wird?

    Das ASUS P9X79WS treibt derzeit meine Workstation an - ich bereue die Beschaffung, da ein Betrieb zweier GPUs mit 16x/16x unmöglich ist - es geht nur 16x/8x, allenthalben! Leider ist der unterste PCIe 3.0 8x Slot so nah am Platinenrand, daß eine dort eingesteckte Graphikkarte/TESLA Karte mit den Kabeln der USB/IEEE1394 Anschlüsse kollidiert nzw. nicht möglich ist.

    Verwendet man im ASUS P9X79WS einen Noctua NH-14D Kühler, dann stoßen die Halteklammern der Lüfter auf die elektrische Leiterplatine einer im obersten blauen Slot eingesteckten Graphikkarte! Dieser Slot ist der einzige, der bei Verwendung einer doppelslottigen GPU keinen weiteren Slot überdeckt, also "wertvoll" ist. Will man die beiden schwarzen 8x Slots ebenso verwenden, hat man keine andere Wahl., als den obersten blauen Slot zu okkupieren. Es ist dann tunlichst angeraten, die Rückseite der Graphikkarte zu isolieren (lasergeeignete Transparentfolie hat sich bewahrt, da hitzebeständig).
    0
  • Warum sollte dual 16x auf dem WS nicht möglich sein, vielleicht hast du einen Steckfehler gemacht?
    Wenn man beide blauen belegt darf kein schwarzer mehr belegt sein? Wenn es denoch nicht geht
    macht da irgendwer nen Fehler?

    Gruß
    0
  • Ich habe ein solches Board gekauft und bei mir funktionieren die eSATA-Anschlüsse auf der Rückseite nicht. Habe vor Tagen bei Asus nachgefragt und bekomme keine Antwort.
    Das ist nicht der Service den ich erwarte!
    Daher sollte man besser bei einem anderen Hersteller einkaufen.
    0