Palmer Luckey verlässt Oculus

Seit der Präsentation der Oculus Rift auf der Spielemesse E3 2012 an der Seite von John Carmack, wird Palmer Luckey mit der Virtuellen Realität verbunden. 2014 wurde der Hersteller von Facebook für rund zwei Milliarden Dollar gekauft, nun erklärt das Unternehmen hinter dem weltgrößten Sozialen Netzwerk, dass der Oculus-Mitbegründer neue Wege geht.

In der offiziellen Stellungnahme von Facebook werden keine Details genannt. Möglicherweise ist der Abgang jedoch nicht ganz freiwillig. The Daily Beast hatte berichtet, dass Luckey zu den Unterstützern von Donald Trump gehörte, was unter den weiteren Oculus-Entwicklern für Empörung gesorgt hatte. Schon bei der jährlichen Entwickler-Konferenz Oculus Connect stand Luckey nicht mehr auf der Bühne.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
    Dein Kommentar
  • samserious
    2014 wurde der Hersteller von Facebook für rund zwei Milliarden Dollar ["gekauft" muss da wohl stehen], nun erklärt das Unternehmen hinter dem weltgrößten Sozialen Netzwerk, dass der Oculus-Mitbegründer neue Wege geht.
    0