Panasonic aktualisiert Android-Toughpad

Herzstück des Toughpad FZ-B2 ist seine Ruggedized-Ausstattung: Die IP65-Zertifizierung verspricht Schutz gegen Staub und Strahlwasser - gegen Untertauchen ist das Toughpad somit allerdings nicht gefeilt. Stürze aus anderthalb Metern sollen hingegen keinen Schaden hinterlassen.

Das 7-Zoll-Displays des Tablets löst mit mageren 1.200 x 800 Pixeln auf und ist maximal 500 cd/m² hell. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz, wobei der integrierte Intel Atom x5-Z8550 mit vier Kernen und zwei Gigabyte RAM für eine gute Arbeitsgeschwindigkeit sorgen sollen. Der 32 GByte große Flash-Speicher lässt sich via microSD-Karte erweitern. 

Das Touchpad FZ-B2 bietet umfangreiche Konfigurations- und Erweiterungsoptionen: In drei freien Slots können Barcodescanner, Smartcard-Reader, Mobilfunkmodule oder weitere Anschlüsse untergebracht werden. Ein optionaler Hochleistungsakku soll die Laufzeit von acht auf 16 Stunden erhöhen.

Zur Basisausstattung zählt neben einem USB 3.1 Type-C-Anschluss eine acht Megapixel-Kamera an der Rückseite und eine Full HD-Kamera für Videochats oder Selfies. Zwei Mikrofone sollen Störgeräusche bei der Stimmübertragung effektiv herausfiltern. 

Das Toughpad FZ-B2 soll ab Ende Juni 2016 ab 898 Euro erhältlich sein, wobei Privatnutzer mit einer entsprechenden, wasserdichten Schutzhülle für ein gewöhnliches Tablet den nächsten Strandurlaub wahrscheinlich genauso gut und deutlich günstiger überstehen dürften: Das neueste Toughpad empfiehlt sich vor allem in professionellen Einsatzbereichen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar