EU-Vorschrift: Ab Juli müssen PCs sparsamer sein

Betroffen von der Vorschrift sind unter anderem Notebooks, Desktop-PCs, Workstations sowie kleinere Server. Ausgeschlossen sind Blade-Systeme, größere Server sowie PCs mit mehr als vier Prozessorsockeln. Auch Konsolen wie die Xbox One oder die PlayStation 4 müssen nicht richtlinienkonform sein.

Mit den Vorschriften der Europäischen Union ändert sich für den Heimnutzer in den meisten Fällen nichts. Die neue Regulierung setzt sich zum einen mit dem Stromverbrauch im Standby auseinander. Zum anderen wird festgelegt, das Desktop-PCs ab jetzt von der Effizienz her mindestens mit einem 80 Plus Bronze-Netzteil ausgestattet sein müssen - die allermeisten PCs - vorausgesetzt, es wurde kein Billignetzteil (a.k.a. Chinaböller) verbaut - sollten damit keine Probleme bekommen.

PCs der Klasse D, die maximal 211 Kilowattstunden im Jahr verbrauchen dürfen, entsprechen den meisten modernen Rechnern. Die Definition besagt, dass vier Kerne sowie vier Gigabyte RAM oder eine halbwegs moderne dedizierte Grafikkarte vorhanden sein müssen. Die Berechnung, unter der die maximale Kilowattstundenzahl für den Jahresverbrauch ausgerechnet wird, besteht aus vier Komponenten.

Ausgegangen wird davon, dass der Rechner 8760 Stunden im Jahr in den Modi Standby oder Idle läuft oder ausgeschaltet, aber nicht vom Stromnetz getrennt ist. Geteilt durch den Fixwert 1000 und multipliziert mit dem Stromverbrauch (40 Prozent Idle, 55 Prozent ausgeschalteter Modus und 5 Prozent Schlafmodus). Weitere Toleranzen gibt es bei einem Multi-GPU-Setup, mehr verbautem RAM sowie Speicher in Form von HDDs oder SSDs.

Im Jahre 2016 werden weitere Stromsparmaßnahmen eingeleitet. Netzteile für die Klasse D dürfen dann nur noch 150 Kilowattstunden verbrauchen. Zusammen mit immer effizienteren CPUs, GPUs und Speichermöglichkeiten sowie der kommenden DDR4-RAM-Generation sollte das Erreichen des Wertes für neue PCs kein Problem sein.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
29 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • 7664stefan
    Das klingt nach der Einführung einer Computer-Steuer (wuff).

    Steckdosenleisten an die Macht! :D
    0
  • Tesetilaro
    Du meinst Computer dreifachbesteuerung..
    1. Märchensteuer
    2. Raub-kopiermörderabgabe
    3. Stromkosten-wegelagerer

    wenns nicht so zum heulen wäre könnte man glatt drüber lachen -.-

    Ich meine, ich zahle für meine SD-Karte ZPÜ-Gebüren mit - mit der mache ich ein photo...
    dan zahle ich noch Abgaben für den Rechner wo ich meine Bilder hinkopiere... die kopiere ich natürlich auf
    eine Festplatte die ich nachgekauft habe - noch mal mit gebühren.

    Daten-Sicherung meiner Bilder? auf eine xterne platte - wieder mit Gebühren...
    So, jetzt möchte ich aber auch mal eins meiner selbst geschossenen Bilder ausdrucken...
    Zack- der Drucker? wieder gebühren... und jetzt kommt es - kaufe ich kopierpapier...
    naaaa. raten wir - richtig wieder gebühren.. gehts noch?

    heißt um auch nur ein einziges selbst gemachtes Bild zu knipsen, zu speichern, zu sichern
    und zu drucken, erwarten mich erst mal geschätzte 30 € ZPÜ gebühren *g*
    0
  • PrimaSprit
    Ich habe diesen Artikel gelesen und dabei erstmal laut gelacht. XD
    Wie lächerlich vom Staat, in der Hinsicht irgendetwas regeln zu wollen.
    Ich kann mich noch ganz genau an diese graka-Bandbreitenbeschneidung erinnern, die sie mal durch setzen wollten.
    So ein Humbug ey^^
    Kann es dem Staat nicht egal sein, wie viel Strom der Nutzer für seinen PC zahlt?
    Und wer sagt, dass man seine Höllenmaschine von Rechner den ganzen Tag zu laufen hat?
    Wie will man solche Steuersätze am Jahresstromverbrauch fest machen?
    Man kann ja nen Monster PC bei sich zu stehen haben.
    Aber wenn man ihn nur am Wochenende nutzt, weil man sonst keine Zeit zum zocken hat, kann dieser doch weniger Strom verbrauchen als ein stinknormaler Office-PC.
    Und die sollen mir jetzt nicht mit dem, "es gibt nicht mehr genug Strom für uns alle"- Gerede kommen^^
    Bald kann uns das wieder herzlich egal sein: http://www.e-cat-deutschland.de/produkte.html
    Sauberer Strom für alle :P

    Das einzige, was ich positiv finde, ist das mit der Netzteilregelung.
    Hoffentlich können sie es durchsetzen, dass alle OEM in Europa bei ihren Geräten keine Chinaböller mehr verbauen dürfen.
    Das ist immerhin ein echter Mehrwert für die allgemeine Sicherheit.
    Aber was den Rest betrifft...

    Selten. So. Gelacht. *slow clapping*
    0