PCIe-SSDs: Bis 2020 jedes Jahr im Schnitt ein Drittel mehr

Auch wenn PCIe-SSDs sich laut einer TechNavio-Studie in den nächsten vier Jahren rasant vermehren werden: Der SATA-Anschluss wird nicht aus der Mode kommen. TechNavio berechnete jetzt ein CAGR (Compound Annual Growth Rate) von 33,24 Prozent.

Die Steigerung der Verkaufszahlen wird in diesem Bereich nicht von Privatkäufern kommen, sondern aus dem Bereich der Datencenter. Sehr günstige Motherboards mit nur einem PCIe-Anschluss für eine bessere Grafiklösung werden also nicht aus der Mode kommen.

Für die rasante Steigerung ist allerdings eine Ausweitung der Produktionskapazitäten notwendig, von der auch Privatkunden profitieren werden: Die benötigten Flash-Bausteine werden auch für diese SSDs günstiger.

Unter den wichtigsten Anbieter im Bereich der PCIe-SSDs stehen die Namen der üblichen Verdächtigen: Intel, Micron, Samsung, Seagate, Western Digital und Toshiba. Daneben listet der Bericht auch Adata, Apacer, IBM, Kingston Technology, Memblaze, Nimbus Data Systems, OCZ, SK Hynix und Violin Memory auf.

Damit die Vorhersagen allerdings Wirklichkeit werden können, müsse sich vor allem die Latenz in den Flash-Bausteinen verbessern. Durch teilweise nicht vorhersagbare Wartezeiten seien sie bei weitem noch nicht für jede Anwendung geeignet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Holt
    Intel Skylake Plattform bindet schon heute die PCIe SSDs über den Chipsatz an, dafür geht also keine PCIe Lane der Graka drauf und AMD AM4 wird das auch so machen. Außerdem müssen PCIe SSDs nicht wirklich teurer sein als SATA SSDs, die NANDs machen sowieso den Löwenanteil der Kosten einer SSD aus und die Controller werden wegen des PCIe Interfaces nicht wirklich viel teurer in der Fertigung sein, noch sind die Aufpreis wegen hohe Entwicklungskosten, geringer Stückzahlen und wenig Wettbewerb noch hoch, aber das wird sich schneller ändern als mancher denkt und dann werden PCIe SSDs bei Heimanwendern Standard sein und das noch vor 2020. Mehr NAND Fertigungskapazitäten braucht man dafür auch nicht, wenn einfach ein anderer Controller für die SSDs verwendet wird.