Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Phenom II mit 3,8 GHz vs. Core i7 920 und Q6600

Phenom II übertaktet: Overclocking bis 3,8 GHz
Von

Phenom II @3,80 GHz vs. Core i7 940 vs. Core 2 Quad Q6600

Arbeitet der Phenom II mit 3,80 GHz, reicht er fast an die Rechengeschwindigkeit des Intel Core i7 920 im Standardtakt heran. Betrachtet man den Preisunterschied zwischen den beiden Modellen, ist der Phenom II äußerst attraktiv. Der langsam in die Jahre kommende, jedoch immer noch gut verkaufte Core 2 Quad Q6600, hinkt in der Leistung um fast 24 % hinterher. Es sollte dennoch nicht vergessen werden, dass der Q6600 ein ebenbürtiges Übertaktungspotenzial besitzt. Würde man den Q6600 von 2,40 GHz auf 3,80 GHz übertakten, könnte er mit dem Phenom II mindestens gleichziehen.


AMD Phenom II X4 @3,80 GHz
BenchmarkIntel Core i7 920Intel Core 2 Quad Q6600
Crysis2,1%langsamer12,1%langsamer
Unreal Tournament 30,0%langsamer13,1%langsamer
World in Conflict25,5%schneller16,1%langsamer
Supreme Commander1,7%schneller2,7%langsamer
AVG AntiVirus 810,6%langsamer33,9%langsamer
Winrar 3.8024,7%schneller24,3%langsamer
Winzip 1110,2%langsamer17,3%langsamer
Acrobat 9 Professional6,8%langsamer18,0%langsamer
Photoshop CS 316,2%langsamer24,4%langsamer
iTunes14,9%langsamer26,7%langsamer
Lame MP310,9%langsamer26,9%langsamer
Studio 124,1%langsamer20,9%langsamer
DivX6,6%schneller37,5%langsamer
XviD1,6%langsamer28,6%langsamer
Mainconcept H.2642,9%schneller40,3%langsamer
Premiere Pro CS3 HDTV16,1%schneller24,9%langsamer
Cinema 4D Release 103,8%langsamer34,6%langsamer
3D Studio Max 93,2%schneller33,3%langsamer
Fritz 117,3%schneller26,3%langsamer
Nero 8 Recode29,6%schneller16,6%langsamer
Gesamt:1,8%schneller23,9%langsamer

Alle 74 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • Weltenspinner , 12. Januar 2009 16:49
    Zu Seite 6:
    Super. Geht doch. :) 

    Ebenfalls Dank für das Ausloten der Grenzen des PhenomII.
    Ich denke mal 3,6Ghz macht noch am meisten Sinn.
  • @hundet , 12. Januar 2009 17:01
    Wird Zeit , war ja schon langweilig :-)
  • miki4 , 12. Januar 2009 17:16
    Seite 4:
    Im Chart steht: AMD Phenom II X4 940 (3,00 >>MHz
  • Makso , 12. Januar 2009 17:17
    Ein großes LOB ans THG. Super Test!!!
    Aer ich warte noch immer auf den Phenom II 945 AM3. Ich denke das der auch um einiges schneller sein wird.
  • miki4 , 12. Januar 2009 17:19
    Achja,
    super, dass von AMD wieder was Tolles kommt :) 
    Weiter so!

    MfG
  • IButaneI , 12. Januar 2009 17:32
    Da muss der Phenom II extrem übertaktet werden, um am Corei7 920 auch nur zu kratzen? Ich also Athlon64 4000+ und Corei7 920 Besitzer kann nur sagen, ich freu mich über die gelungene AMD CPU, aber an Intel kommt AMD zur Zeit nicht ran
  • rottenmail , 12. Januar 2009 17:35
    "Würde man den Q6600 von 2,40 GHz auf 3,80 GHz übertakten, könnte er mit dem Phenom II mindestens gleichziehen"

    Häh? lt. euren Benchmarks wäre der Q6600 vs. Phenom II@3,8GHz ca. 25% langsamer. Der Q6600@3,3GHz würde alles was AMD zu bieten hat jämmerlich versägen und das mit einer 2 Jahre alten CPU für kleines Geld.
  • Makso , 12. Januar 2009 17:37
    @IButanel.
    1.) Phenom II 940 ist kein gegenspieler zu Intel CoteI7 und das sagt AMD!!! Also halt deine klappe!!!!!
  • rottenmail , 12. Januar 2009 17:44
    Nachtrag, wieso bencht ihr nicht den Q6600@3,6GHz vs. Phenom II@3,6GHz vs. Ci7@3,6 (der Vollständigkeit halber)?

    Das würde wenigstens den Phenom II ins rechte Licht rücken. So toll wie der angepriesen wird ist der nämlich nicht. Allein der Vergleich mit einer über 2 Jahre alten Super CPU hat da ein Gschmäckle.
  • edisoft , 12. Januar 2009 18:25
    Oh Mann,

    anstatt sich alle freuen, wird wieder mal nur drauf rumgehackt - ach wie gut doch meine CPU ist :-(
    Ich jedenfalls freue mich das AMD was Neues rausgebracht hat und wünsche mir das AMD bald wieder an alte AMD_64-Zeiten anknüpfen kann.
    Und wollen wir uns mal erinnern, Intel hat lange Zeit nur Neu aus Alt gemacht.
    Denkt dran, Konkurenz belebt das Geschäft, auch ihr Intel-Freaks profitiert in Kürze von fallenden Preisen - dank AMD ;-)

    Gruß
    Edi
  • Anonymous , 12. Januar 2009 18:41
    naja rottenmail, man muss auch sehen, dass AMD eine ganz andere(neue) Architektur hat und diese erst mal "entwickelt" werden muss.
    Gut sicher sagen einige, die haben 2 Jahre gebraucht und Intel hat nun auch nen reinen 4 Kern. Aber schaut die vorhandenen Mittel beider Firmen an, da ist AMD schon etwas "eingeschränkt".

    Im Grunde ist es dem User(oder dem großteil der User) doch "egal" welche CPU-Marke im Rechner rennt, hauptsache für den angeschaften Zweck soll er viel Leisten und recht Günstig sein.
  • AbandonedDevil , 12. Januar 2009 18:45
    Auf der letzten Seite steht Chipsatz: 790FX, es ist aber zumindest beim MSI Board ein 790GX und SB750.
    MfG
    AbandonedDevil
  • Anonymous , 12. Januar 2009 19:00
    Glückwunsch AMD, das ist echt ein gelungenes Werk was ihr dort vollbracht habt. Mal davon abgesehen das Intel zur Zeit tatsächlich den schnellsten Prozessor im Angebot hat, ist doch das Preis Leistungsverhältnis klar auf Seiten AMD´s. Die Frage ist immer, wofür brauche ich den PC, ein Gamer ist momentan sicherlich noch mit einem Core2Duo bestens beraten. 4 Kerne werden von den wenigsten Spielen unterstützt und selbst wenn ist mein E8400@3,6 Ghz immer noch schneller als ein i7 920@Standart. Ich hatte immer AMD CPU´s und die waren immer 1A und schnell genug. Der einzige Grund warum es diesmal ein Intel geworden ist, ist weil ich gerne Übertakte und da ist Intel nunmal besser.
    Für mein Studium arbeite ich viel mit 3D-CAD Software, würde ich mir einen Rechner bauen um z.B. SolidWorks 2008 darauf zu betreiben würde ich auf jeden Fall zu einem Phenom II greifen. Bei dem Preis eine 4Kern CPU ist unschlagbar im CAD bereich.
    Mal davon abgesehen das der i7 in erstaunlich vielen Details den K8 K10 K10,5 CPU´s entspricht. Also kann der Ansatz von AMD der mitlerweile schon mindestes 3 Jahre alt ist nicht verkehrt sein.
    Ich finds ausgezeichnet was AMD da geleistet hat, und das sie momentan ein wenig hinter Intel hängen, naja Intel hat wohl auch ein klein wenig größeres Budget. Fettes Lob an die Ingenieure von AMD, das war echt eine Glanzleistung. Und ich bin gespannt, was als nächstes kommt, Fusion ist der richtige Weg und öffnet Spielern und CAD Anwendern ganz neue Möglichkeiten. Man siehe nur was Nvidia bei Folding@Home leistet im Vergleich zu einem Corei7. Meine alte GTS512 ist da wohl ein ganz klein wenig flotter unterwegs. Fusion ist die Zukunft des Desktop PC´s.
  • Bullrun , 12. Januar 2009 20:20
    @Makso

    Natuerlich ist Phenom 2 der Gegenspieler zum i7 ,zu was den sonst ??:) Zumindestens sollte er das werden....:) 

    Das die jeweiligen Topmodelle der Hersteller sich automatisch zu direkten Gegenspielern machen ist vollkommen klar und nicht anderst denkbar.Obendrein kosten sie noch dasselbe was sie klar auf dem Markt gegeneinander positioniert.
    Der Phenom 2 scheint wirklich gelungen, obwohl 10-15% Mehrleistung bei gleichem Takt zum Phenom eher mager sind.Da der Takt kraeftig angehoben wurde und das Ganze auch noch viel effizienter ist macht das den Phenom2 zum deutlichen Schritt nach vorne fuer AMD.
    Problem ist das die Konkurrenz nicht schlaeft und ihrerseits auch gewaltig nach vorne gerueckt ist.AMD hat also keinesfalls aufgeholt sondern hat sich nur nicht weiter abhaengen lassen...
    Wie der Test zeigt ist das TopModellvon AMD mit hoechstmoeglicher Uebertaktung nur genauso schnell wie das Einstiegsmodell Intels bei Standardtakt.1,2 GHz zusaetzlich sind also noetig nur gleichzuziehen.Da beide exakt gleich viel kosten ist die Kaufentscheidung wieder sehr einfach.Obendrein kann der Intel mindestens ebenso hoch uebertaktet werden wie der AMD und stellt somit wieder einen gebuehrenden Abstand zum Verfolger her.
    i7 hat lediglich das Problem der (noch) zu teuren Boards und Speichermodule.Warum kein Hersteller ein billiges,schnelles und stabiles Board fuer i7 im Programm hat ist mir ein Raetsel.
    Ohne Schwachsinn wie Heatpipes,Quad-BIOS,DUAL-Gigabit und SLI/CF waeren die Boards auch nicht teurer als andere.
    Momentan muss man damit leben,die Mehrkosten lohnen sich aber auf alle Faelle.

    Das Fazit von THG faellt sehr diplomatisch und inhaltlich sogar falsch aus wie ich finde. Da die Fanatiker hier wieder ihre Hasstiraden ablassen wuerden (und gleich werden :)  wurden die Worte sicher mit Bedacht gewaehlt um nicht als Pro Intel dazustehen.

    Der Satz:

    Zitat :
    In Anbetracht der Kosten hat AMDs Phenom II-System für ambitionierte Anwender, die gern übertakten, ein außerordentliches gutes Preis-/Leistungsverhältnis gegenüber einem Intel Core-i7-System.


    ist jedoch schlichtweg falsch und sagt das Gegenteil eures eigenen Tests aus.Wenn der i920 und der P2@3,8 bei gleichem Preis gleich schnell sind,dann ist das P/L Verhaeltnis bei beiden gleich.Die teureren MB/RAM eingerechnet ergibt das nur ein leicht besseres P/L Verh.zugunsten AMD`s.Bedenkt man das der AMD uebertaktet werden _muss_ um ueberhaupt so weit zu kommen und der Intel zusaetzlich noch uebertaktet werden kann ist klar wie das tatsaechliche P/L Verh. ist.
    Aus eurem "ausserordentlich gut " wird so ein "leicht besser" bishin zu "katastrophal" ... je nachdem wie hoch man den i7 uebertaktet.Selbst AMD hat das eingesehen und versucht daher seine brandneuen TopProzessoren gegen Auslaufmodelle(Q9XXX) oder gar Antiquitaeten(Q6600)zu positionieren. Das ist natuerlich laecherlich und irrefuehrend,vielen Laien und alle Fanatiker natuerlich werden deshalb zuschlagen.

    Ich weiss nicht warum THG das Fazit so geschoent hat,aber die ungeschminkte Wahrheit sieht anderst aus.Der gelungene Ph2 holt keineswegs auf i7 auf,sondern reicht nur um ihn geradeso nicht aus den Augen zu verlieren.Mittlerweile braucht man 1,2GHz Zusatztakt um mit seinem Schnellsten den Langsamsten der Konkurrenz auch nur einzuholen.
    Der Leistungsunterschied ist so gross wie nie zuvor und der Unterschied beim Preis so klein wie nie zuvor.
    Ich fuerchte deshalb das der P2 massiv im Preis angepasst werden muss,ansonsten sehe ich als Kaeufer nur AM2-Nach(Auf)ruester,Fanatiker und die Beute des Dummenfangs aus Werbung usw.Viel zu wenige um die schwierige Lage des Konzern entschaerfen oder stabilisieren zu koennen.Der anstehende Verkauf der Fabs und die generelle Wirtschaftskrise lassen fuer AMD nichts Gutes erahnen. Ohne von einer Pleite zu sprechen legt doch der Kursverlauf der Aktie(ueber Jahre gesehen) und die sonstigen Meldungen eine entsprechend duestere Zukunft nahe.Wir werden sehen.... ich gebe jetzt ab an einen der Fanatiker der in einem der naechsten Postings meine Aussagen als falsch entlarven und den P2 als Wunderwaffe anpreisen wird.Zahlen und Fakten sprechen natuerlich eine deutliche Sprache und lassen sich nicht schoen/miesreden .... aber lustig kann es werden .:) 



  • derGhostrider , 12. Januar 2009 20:33
    Irgendwie muß mir mal jemand erklären, warum AMD nun dermaßen über den Klee gelobt wird.
    Obwohl ich selbst gerade an meinem dual-CPU Rechner sitze, in dem zwei AMD Opterons sitzen und ich bestimmt nichts gegen AMD habe, so zeigt dieser OC-Test doch nur weitere Schwächen des Phenoms:
    Von 3GHz auf 3,8GHz übertaktet bedeutet eine Taktsteigerung um 26%, bringt aber nur eine Leistungssteigerung von 19%.
    Mit anderen worten: Die CPU skaliert nicht sehr gut mit dem Takt und AMD kann durch CPUs mit höheren Takt nur sehr schwierig aufschließen.
    Es wären ja offensichtlich mindestens 4GHz standardtakt nötig, damit man endlich mit dem i7 920 mithalten kann.

    Wie schon im anderen Artikel über dem Phenom gesagt:
    Natürlich behauptet AMD, daß man nicht mit dem i7 konkurrieren wollen würde.
    Tatsache ist aber, daß AMD sich riesig freuen würde, wenn sie mit dem Prozessor den i7 ein- oder gar überholt hätten. Zudem würden sie es dann auch jedem unter die Nase reiben. Es gibt NICHTS, was in diesem Segment eine bessere PR bringt als den schnellsten Prozessor zu haben.
  • Diesel_im_Blut , 12. Januar 2009 20:38
    Ich finde diesen Test auch gut. Aber irgendwo enttäuscht mich AMD auch ein wenig. Wurde doch Vollmundig versprochen, 4,0GHz mit Luftkühlung seien kein Problem. Mit Wasser dürftens etwas mehr sein...

    Es ist schön zu lesen, das man den Phenom II auf 3,8GHz bekommt. Das ganze dann noch mit einem Q6600 @ Standardtackt zu vergleichen ist etwas ungerecht. So ziemlich jeder Q6600 macht 3,2GHz locker mit, viele sollen auch bei 3,6 GHz keine Probleme haben. Und ich denke, ein 4GHz Phenom II macht einem Q6600 @ 3,6GHz nichts vor.

    Aber genug den Phenom schlecht geredet. Er hat Übertaktungspotential und das ist gut so. Was natürlich erfreulich wäre, wenn AMD noch kleinere Phenom II bringt, mit 2,4GHz für 140€ oder so. Die auch bis 3,8GHZ zu übertakten wären. Dann hätte ein ambitionierter Anwender echte Preisliche Vorteile. Auch AMD hätte dann was im Programm was gegen die Core 2 Duos helfen würde. Gleiches Übertaktungspotential, bei gleichem Preis, dafür aber 4 Kerne, statt 2. Da könnten in meinen Augen nur noch wenige Kunden nein sagen.
  • Kifferkiller , 12. Januar 2009 20:50
    Gut finde ich an dem Artikel, das man das OC Potential einer CPU beleuchtet hat und das man auch mit dem Hinweis auf den Markt geht, das nicht jede CPU dieses Potential hat. Es kann drüber, aber auch drunter liegen. Da waren andere Artikel doch anders. Man entsinne sich an diese 4 Ghz 4 Plattenherd Geschichte. Ich finde es gut, da dies der Wahrheit entspricht und keine falschen Hoffnungen weckt.

    Andererseits ich finde den Vergleich von übertakteten mit nicht übertakteten CPU's nicht ganz fair.

    Die meisten Q66000 lassen sich ohne große Probleme auf 3GHz oder sogar auf 3,2 Ghz betreiben. Also eine Taktsteigerung von 50%.
    Die 800 Mhz vom AMD sind lediglich 27%. Ich glaube DANN hat der Q6600 durchaus noch ein Wörtchen mitzureden. Ja mehr Strom braucht dieser....

    Was Hoffnung macht, ist das die CPU nach oben hin nicht ausgelotet ist, wie es der Phenom I ist und auch irgendwo der X2. Es wird wohl noch schnellere Phenom II geben. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, das es bei AMD manchmal dauert, bis man höhere Taktraten anbieten kann. Das ist ja ein ewiger Optimierungsprozess. Weiterhin kommt bei AMD im Gegensatz zu den Q2D und C2D (beim I7 habe ich K.A., ich denke mal das wird wohl auch das Gleiche sein) dazu, das die AMD Prozessoren dank integriertem Speicherkontroller auch mehr von DDR3 profitieren werden, was ja noch nicht Bestandteil des Test war/sein konnte.

    Ich habe Hoffnung, das dies reichen wird, um sich bei CPU's im Mittelfeld bis 300€ zu etablieren. Für die Spitzenklasse reicht das nicht. Da ist Intel nach dem Netburstunsinn zu ausgeschlafen zu.

    >>>Der Leistungsunterschied ist so gross wie nie zuvor und der Unterschied beim Preis so klein wie nie zuvor.<<<

    Das sehe ich anders. Der Leistungsunterschied war bei den ersten Quads von Intel viel größer. Man hat wohl eher ein kleines bischen aufgeholt.
  • derGhostrider , 12. Januar 2009 20:56
    @Kifferkiller:
    Der i7 hat einen integrierten Speichercontroller und der ist sogar effizienter als der vom Phenom, X4 oder X2 (niedrigere Latenzen).

    Zudem: Betrachte mal einen nicht übertakteten Phenom II 940 und vergleiche dessen Benchmarkwerte mit einem Q9550.
    Der Q9550 hat keinen integrierten Speichercontroller und liegt trotzdem in den meisten Benchmarks (deutlich) vorn.

    Es bleibt einfach zu hoffen, daß AMD dies nur als eine art "Phenom-Refresh" mit wenig Aufwand entwickelt hat und im Hintergrund an einer neuen Architektur arbeitet, die dem i7 nicht nur gleich kommt, sondern diesen sogar übertrifft.
  • Derfnam , 12. Januar 2009 21:12
    Äpfel, Birnen und angefaulte Bananen die 2. Der Test ist ein Schmarren, weil die Voraussetzungen ebensolche sind: Ein Phenom 2 mit 3,8 GHz performt also 19 % schneller und der Q6600 ist im Normaltakt dann 23,9 % langsamer. Hätte meine Oma Räder an den Füßen wäre sie ein Motorrad. Solche Nullaussagen wie 'Würde man den Q6600 von 2,40 GHz auf 3,80 GHz übertakten, könnte er mit dem Phenom II mindestens gleichziehen' passen ins abstruse Gesamtbild der derzeitigen Phenom 2- Hochjubelei hier. Ja, macht das doch einfach und testet dann nochmal. Oder übertaktet einen Q9550 auf 3,8 GHz und macht damit eure Messungen, anstatt einen Prozessor von der Silikonmüllhalde zu nehmen. Bis dahin ist dieser - wie auch der 1. Test - einfach nur schriftlicher Durchfall.
  • Anonymous , 12. Januar 2009 21:30
    Kann mir mal einer/eine erklären was Ihr euch so aufregt? Ich persönlich finde es super das AMD einen vernünftigen Prozessor zustande gebracht hat. Und mal ehrlich wenn ich beim aufrüsten die Wahl zwischen ca. 600€(Intel) und ca.450€(AMD) (MB,Protz und Speicher), na was glaubt ihr wohl. Ich bin eh kein großer Freund vom übertakten, wenn ich da nur an die Verlustleistung denke OMG. Apropo Strom , es ist doch super das AMD den Stromverbrauch bei gleichzeitiger Takt Steigerung senken konnte, im Gegensatz zu Intel was da so teilweise durch das Netzteil fliest ist doch nicht feierlich. Preis Leistung finde ich zwar auch nicht "super" gelungen aber in meinen Augen eine deutliche Steigerung zu den letzten Entwicklungen von AMD.
    Ich bin gespannt was bei der AM3 Version heraus kommt!
Alle Kommentare anzeigen