Plextor S2C: SATA-SSD mit 16-nm-TLC-NAND

Sie könnten die günstigsten SSDs werden, die im Programm von Plextor zu finden sind, die drei SSDs der S2C-Baureihe mit 128, 256 und 512 Gigabyte Speicherkapazität.

Sie unterscheiden sich von den bereits vorhandenen älteren Plextor-SSDs mit TLC-NAND in mehreren Punkten.

Während die M7V und die M6V mit Toshiba-Speicherbausteinen und Marvell-88SS1074B1- respektive Silicon-Motion-SM2246EN-Controllern ausgesrüstet sind, steckt in den neuen Laufwerken der S2C-Serie ein recht neuer Silicon Motion SM2258 mit vier NAND-Kanälen sowie TLC-NAND von SK Hynix, das in 16-nm-Prozesstechnik gefertigt wurde.

Plextor gibt für die 2,5-Zoll-SSD mit sieben Millimetern Bauhöhe in der größten Kapazität bis zu 520 MByte/s fürs sequenzielle Lesen und 480 MByte/s fürs sequenzielle Schreiben an. Bei zufälligen Zugriffen stehen die Werte bei 98.000 IOPS bzw. 78.000 IOPS lesend/schreibend.

Plextor gibt für die Laufwerke 1,5 Millionen Stunden MTBF an, unterstützen LDPC und die verschiedenen Dienstprogramme von Plextor. Preise und Erscheinungstermine sind noch nicht bekannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Scour
    Langsam werdes es mir zu viele SSDs mit SMI
    0