[MWC] Porsche Design zeigt eigenes Convertible

Porsche Design versucht sich immer stärker an elektronischen Gerätschaften: Im letzten Jahr wurde bei der Präsentation des Huawei Mate 9 eine von dem Design-Studio entwickelte Version präsentiert, die sich optisch deutlich vom eigentlichen Huawei-Phablet absetzt. Nun versuchen sich die Gestalter an einem edlen Notebook.

Das Porsche Design Book One ist ein 2in1-Convertible, das optisch mit seinem schlanken Metallgehäuse an frühere Powerbooks von Apple und vom Funktionsumfang her an Microsofts Surface Book erinnert.

Dem Nutzer steht ein Tablet mit einem 13,3 Zoll großen Display zur Verfügung, das eine Auflösung von 3800 x 1200 Pixeln bietet. Dank eines Tastatur-Docks wird aus dem Tablet ein Notebook. Aufgrund eines speziellen Scharnieres kann das Display im Dock auch um 360° gedreht werden. Neben der Tastatur kann auch auf einen Stift für die Bedienung des Rechners zurückgegriffen werden, der mit einem Magneten am Gehäuse festgemacht wird.

Hinter dem mit Gorilla Glass 4 überzogenen Bildschirm stecken ein 3,5 GHz schneller Core-i7-Prozessor von Intel, der auch die iGPU - eine Intel HD Graphic 620 - mitbringt, und ein 16 Gigabyte großer Arbeitsspeicher. Für das Speichern von Daten wird auf eine 512 Gigabyte große SSD gesetzt, auf der Windows 10 Pro als Betriebssystem vorinstalliert wird.

Damit mobile Arbeiter nicht zu schnell nach einer Steckdose suchen müssen, setzt Porsche Design auf zwei Akkus: Im Tablet steckt ein 25 Wh großer Energiespeicher und im Tasten-Dock ist ein weiterer Akku mit 45 Wh untergebracht.

Mit dem Namen Porsche werden gemeinhin keine günstigen Preise verbunden. Das gilt nicht nur für Sport- und Geländewagen, sondern auch für das Book One: Der schicke Flachrechner soll 2795 Euro kosten.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
    Dein Kommentar